Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Wohnen
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wenn es beim Grillen hitzig wird: Fünf Fragen und Antworten

Für die einen ist es Geruchsbelästigung, für die anderen fester Bestandteil des Sommers: das Grillen in Wohnanlagen. Klar ist zumindest so viel: In Mehrfamilienhäusern darf nicht ständig gegrillt werden. Stimme.de gibt einen Überblick:

Von Isabell Voigt
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Vorsicht beim Grillen
Vorsicht! Beim Grillen kann man sich schnell verbrennen. Foto: Christoph Schmidt/dpa  Foto:

Sommer, Sonne, Feiertage: Dazu gehört für viele auch das Grillvergnügen. Doch in Mehrfamilienhäusern sorgt dieser Spaß nicht selten für Streit. Was ist hier erlaubt? Das Problem dabei ist, dass es kein Gesetz gibt, dass das Thema Grillen regelt. Allerdings existieren zahlreiche Urteile zu Einzelfällen.    Wann darf auf dem Balkon der Grill angeworfen werden? Enthalten Mietvertrag und Hausordnung kein Verbot, dann darf der Mieter auf seinem Freisitz brutzeln. Das Grillen auf dem

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel