Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Eichels Pläne lösen Ansturm auf Minijobzentrale aus

Essen (dpa) - Die von Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) geplante Bestrafung von Schwarzarbeit in Haushalten führt zu einen Ansturm auf die

  |    | 
Lesezeit 0 Min
SPD-Vorstand in Weimar Eichel
Die Pläne des Bundesfinanzminsters Hans Eichel zur Bestrafung von Schwarzarbeit in privaten Haushalten sorgt für Verunsicherung.  Foto: Martin Schutt (dpa/dpaweb)

Minijob-Zentrale. Täglich gingen mehr als 20 000 Anrufe von verunsicherten und verängstigten privaten Arbeitgebern und nicht gemeldeten Haushaltshilfen im Service Center der Zentrale ein, berichtete die Bundesknappschaft in Essen. Sonst seien es weniger als die Hälfte. Die Anrufer wollten sich informieren oder gleich anmelden.In 1,5 bis 2,9 Millionen Haushalten wird nach Angaben der Minijob- Zentrale in Deutschland «schwarz» geputzt oder gegärtnert.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel