ST
Brüssel/Berlin (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Brüssel verzichtet auf Steuerregeln für E-Zigaretten

Dampfen statt Rauchen: Der Umsatz von E-Zigaretten hat im vergangenen Jahr deutlich zugelegt. EU-weite Steuerregeln will die Kommission aber vorerst noch nicht vorlegen. In Deutschland nimmt der Fiskus indes auch mit herkömmlichen Zigaretten wieder mehr Tabaksteuer ein.

  |    | 
Lesezeit 2 Min
E-Zigarette
Elektronische Zigaretten werden derzeit in neun EU-Staaten besteuert, unter anderem in Italien, Finnland und Griechenland. Ob eine künftige Bundesregierung das Thema angeht, ist offen. Foto: Friso Gentsch/Archiv  Foto:

Eine EU-weite Besteuerung der zunehmend beliebten E-Zigaretten ist bis auf Weiteres nicht in Sicht. Die EU-Kommission sprach sich dagegen aus, einen entsprechenden Gesetzesvorschlag zu machen. Es gebe zu wenige Daten über den vergleichsweise jungen Markt, hieß es in einem Bericht der Brüsseler Behörde. Es sei «schwierig, Vorhersagen zu machen, wie sich der Markt in der Zukunft entwickeln wird». Zuvor hatten die «Stuttgarter Zeitung» und die «Stuttgarter Nachrichten» darüber berichtet.

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel