Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
NRW
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Patt im Pott –  aber nicht  bei den Prozenten

Die CDU von Ministerpräsident Hendrik Wüst kommt in Nordrhein-Westfalen zwar klar vor der SPD von Thomas Kutschaty ins Ziel - der aber könnte auch von  Platz 2 einen Regierungsbildungsversuch starten.

Von Christopher Ziedler
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Die Wahlen in NRW sind beendet. Nun kommen die erste Schätzungen, nach denen die CDU vorn liegt.  Foto: Uli Deck (dpa)

Als um 18 Uhr die Prognosen über die Bildschirme im nordrhein-westfälischen Landtag flimmern, geht das Rätselraten zu Ende. Das  schöne Wetter am  Tag der kleinen Bundestagswahl, das die vielen Sportboote und Lastkähne auf dem Rhein in gleißendes Sonnenlicht tauchte, hatte viele Parteifunktionäre noch spekulieren lassen, ob die frühsommerlichen Temperaturen doch so viele Bürgerinnen und Bürger vom Urnengang abhalten würde, dass alle Prognosen im Vorfeld zur Makulatur werden würden.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel