Berlin (dpa)
Lesezeichen setzen Merken

Mehr Menschen werden Mitglied bei AfD

Die AfD vermeldet einen Mitgliederzuwachs. Die Parteichefs Tino Chrupalla und Alice Weidel wirken zufrieden und glauben zu wissen, womit sie die Menschen für sich gewinnen konnten.

  |    | 
Lesezeit  1 Min
AfD
Die AfD verzeichnet derzeit hohe Umfrage-Werte - und mehrere Tausend Neueintritte.  Foto: Carsten Koall/dpa

Die AfD hat nach eigenen Angaben aktuell bundesweit 34.000 Mitglieder, rund 5500 mehr als vor einem Jahr. Das teilte ein Pressesprecher in Berlin mit. Seit dem 11. September 2022 sind demnach knapp 2400 Mitglieder aus der Partei ausgetreten, dem stehen 7800 Neueintritte gegenüber.

«Die Schwäche der politischen Gegner ist unsere Stärke», wurden die Parteichefs Tino Chrupalla und Alice Weidel in einer Mitteilung zitiert. Die Gründe für den Zuwachs bei den Mitgliedern und in den Umfragen seien vielfältig. Weidel und Chrupalla zählten unter anderem die Ablehnung des Gebäudeenergiegesetzes der Ampel durch die AfD auf sowie ihr Eintreten für Kernkraft und russisches Gas zur Senkung der Energiepreise.

Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
In diesem Artikel findet keine Diskussion statt. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen.
  Nach oben