Berlin (dpa)
Lesezeichen setzen Merken

Hofreiter leitet Ausschuss mit Sohn auf dem Schoß

Die Meinungen gehen auseinander, doch Gesprächsstoff liefert der Grünen-Politiker Hofreiter mit dieser Aktion allemal. Zum EU-Ausschuss nimmt er seinen kleinen Sohn einfach mit.

  |    | 
Lesezeit  1 Min
Anton Hofreiter
Anton Hofreiter (Bündnis90/Die Grünen), Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union, während eines Interviews mit der dpa.  Foto: Michael Kappeler/dpa

Ungewöhnlich junger Besuch im EU-Ausschuss des Deutschen Bundestages: Der 15 Monate alte Sohn des Grünen-Politikers Anton Hofreiter (52) nahm am Montag auf dem Schoß seines Vaters an der Sitzung teil - und sorgte damit in den sozialen Netzwerken für viel Diskussionsstoff.

Während Papa «Toni» als Vorsitzender des EU-Auschusses die Besprechung leitete, spielte sein blonder Sohn mit einem Spielzeugauto auf dem Tisch.

Ein Mitarbeiter des Online-Dienstes des Deutschen Bundestages hatte auf Twitter ein Foto des Vater-Sohn-Auftritts veröffentlicht. Viele User begrüßten Hofreiters Vorgehen als «fortschrittlich». Andere hingegen kritisierten den Grünen-Abgeordneten, dass er mit dieser Aktion nur Werbung in eigener Sache machen wolle. Hofreiter selbst hatte sein Kind bereits früher mit zur Arbeit genommen und im Kinderwagen durch die Flure des Bundestags geschoben.

Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
In diesem Artikel findet keine Diskussion statt. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen.
  Nach oben