Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Grünen-Politiker Ströbele: Kein Automatismus bei der Lieferung schwerer Waffen

Der Grünen-Mitbegründer Hans-Christian Ströbele mahnt seine Partei, eine Debatte über ihre Haltung zu bewaffneten Einsätzen zu führen. Im Ukraine-Krieg sieht er das Risiko einer umfassenden militärischen Konfrontation. 

Hans-Jürgen Deglow
  |    | 
Lesezeit 4 Min
Hans-Christian Ströbele
Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) war viele Jahre Abgeordneter des Bundestages und hatte führende Positionen in Partei und Fraktion inne.  Foto: Kay Nietfeld (dpa)

Herr Ströbele, die Welt ist aus den Fugen? Hans-Christian Ströbele: Zum Glück nicht die ganze Welt. Die Ukraine ist überfallen worden, Russland führt einen Angriffskrieg gegen das Nachbarland. Aber das wirkt sich aus, auf ganz Osteuropa, auf die mitteleuropäischen Staaten, insbesondere auf Deutschland, und es betrifft auch unsere Beziehungen zu Staaten wie China.   Sie haben die Wendezeit 1989/90 in vorderster politischer Reihe erlebt. Hätten Sie sich einmal eine Situation, mit der wir

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel