Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Präsidentschaftswahl in Frankreich
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Zum Wahlsieg Macrons mischen sich in die Erleichterung auch Warnungen

In Berlin freut man sich über den erhofften Sieg Emmanuel Macrons in Frankreich, doch ist das gute Abschneiden Le Pens Anlass zu anhaltender Sorge.

Von unserem Korrespondenten Christopher Ziedler
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Emmanuel Macron
Emmanuel Macron ist in Frankreich wiedergewählt.  Foto: Gonzalo Fuentes/Pool Reuters/AP/dpa

Die Angst vor einem Frankreich-Fiasko war groß im Bundeskanzleramt – so groß, dass Olaf Scholz schon im Vorfeld mit dem ungeschriebenen Gesetz der Nicht-Einmischung gebrochen hatte. In einem Gastbeitrag, der am Donnerstag vor der Stichwahl zwischen Emmanuel Macron und Marie Le Pen in der Pariser Zeitung „Le Monde“ erschienen war, hatte der Kanzler die Französinnen und Franzosen zur Wahl des Amtsinhabers aufgerufen. Er tat das offiziell nicht in seiner Funktion als deutscher

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel