Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wo steht die CDU nach dem Bundesparteitag?

Es war ja nur ein erster Schritt. Auf ihrem digitalen Bundesparteitag ordnete die CDU ihre Spitze neu und installierte Friedrich Merz als  Parteichef.  Wo steht die Partei nach dem Sturz in die Opposition? Wir stellen die ersten Erkenntnisse zusammen.

Von Norbert Wallet
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Friedrich Merz
Daumen hoch: Beim dritten Anlauf hat es für Friedrich Merz geklappt. Foto: dpa  Foto: Michael Kappeler/dpa

Die Rolle des Parteichefs So kannte man Friedrich Merz bislang noch nicht. Gerade hat er das Ergebnis der Abstimmung zum neuen Vorsitzenden der CDU erfahren. 94,62 Prozent der Delegierten haben ihn gewählt. Ein tolles Ergebnis.  Nun folgt die obligatorische Frage des Tagungspräsidiums nach der Annahme der Wahl. Eigentlich eine Formsache. Aber da gibt es diese kleine Pause. Merz bleibt die Stimme weg. Die Augen sind feucht. Der Mann, der so gerne den harten Hund gibt, wirkt plötzlich ganz

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel