Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Schäuble nach Eklat in der Kritik

In der Debatte über die doppelte Staatsbürgerschaft war die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz heftig attackiert worden. Weil der Bundestagspräsident nicht eingegriffen hat, soll sich nun der Ältestenrat des Parlaments mit dem Vorfall befassen.

Von Hans-Jürgen Deglow
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Jan Korte. Foto: Privat  Foto:

Nach der Rede eines AfD-Abgeordneten steht nun Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU)  in der Kritik.  Linkspartei und Grüne werfen ihm vor, nicht eingeschritten zu sein, nachdem das Wort „entartet“ im Zusammenhang mit dem Doppelpass verwendet wurde.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel