Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Interview
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Politologe: "Die Bilanz von Emmanuel Macron fällt gemischt aus"

Am Sonntag wählt Frankreich im ersten Wahlgang einen neuen Staatschef. Dominik Grillmayer vom Deutsch-Französischen Institut Ludwigsburg über die Kandidaten, einen politischen Rechtsruck - und den Fall, wenn Marine Le Pen Präsidentin werden würde.

Linda Möllers
  |    | 
Lesezeit 4 Min
Politologe: "Die Bilanz von Emmanuel Macron fällt gemischt aus"
Wie ein Popstar lässt sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in der La Défense Arena im Pariser Vorort Nanterre feiern. Seine Kandidatur für eine Wiederwahl gab er vor kurzem bekannt. Foto: dpa/ Ludovic Marin  Foto: Ludovic Marin

Am Sonntag wählen die Französinnen und Franzosen im ersten Wahlgang einen neuen Staatspräsidenten. Der Politologe Dominik Grillmayer vom Deutsch-Französischen Institut Ludwigsburg spricht über den Wahlkampf und die Themen, die Frankreich bewegen.   Herr Grillmayer, welche Bilanz ziehen Sie nach fünf Jahren Emmanuel Macron? Dominik Grillmayer: Macrons Bilanz fällt gemischt aus. Nach seinem Wahlsieg 2017 ist er mit großen Ambitionen und viel Tatkraft an die Umsetzung seines

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel