Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Nur-Sultan (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Kasachstan: Höhere Zahlen an Toten und Verletzten

Zunächst hieß es, bei den Unruhen in Kasachstan seien über 160 Menschen gestorben. Diese Zahl war offensichtlich ungenau - es waren deutlich mehr.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Konflikt in Kasachstan
Ein kasachischer Soldat patrouilliert in Almaty nahe einer Polizeistation. Hinter ihm versammeln sich Angehörige von Personen, die nach den Protesten gegen die Regierung verhaftet wurden.  Foto: Sergei Grits/AP/dpa

Nach den blutigen Unruhen in der autoritär geführten Ex-Sowjetrepublik Kasachstan in Zentralasien haben die Behörden ihre Angaben zur Zahl der Toten und Verletzten deutlich erhöht. Es seien insgesamt 225 Menschen bei den Ausschreitungen in der Millionenstadt Almaty und in anderen Landesteilen getötet worden. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Samstag in der Hauptstadt Nur-Sultan mit. Unter den Getöteten seien 206 Bürger und 19 Sicherheitskräfte gewesen. Am 9.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel