Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Berlin
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Habeck nimmt Verbraucher in die Pflicht

Falls das Gas knapp wird, sollen auch Haushalte einen Beitrag zur Einsparung leisten. Gesetzliche Vorgaben sind aber nicht geplant.

Von Thorsten Knuf
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Unentwegt warnt Wirtschaftsminister Habeck vor den Folgen eines Gasmangels.  Foto: Bernd Weißbrod (dpa)

Das Bundeswirtschaftsministerium hat nach eigenen Angaben keine Pläne, im Falle eines Gasmangels den Vorrang von Privathaushalten gegenüber der Industrie  aufzuweichen.  Ein Sprecher relativierte am Mittwoch Aussagen von Ressortchef Robert Habeck (Grüne), der zuvor vor erheblichen Folgen für die Industrie gewarnt hatte, sollte diese im Krisenfall nicht ausreichend mit Gas versorgt werden. „Es wurde immer von einer Abschaltsystematik gesprochen. Darum geht es überhaupt nicht. Es

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel