Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Interview
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

EKD-Ratsvorsitzender fordert flächendeckenden Islamunterricht

Der höchste Repräsentant der Evangelischen Kirche, Heinrich Bedford-Strohm, will junge Muslime immun machen gegen „Versuchungen von Fundamentalisten“.

Von unserem Redakteur Karsten Kammholz
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Heinrich Bedford-Strohm
Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm. Foto: Archiv/dpa  Foto:

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, setzt sich für einen „flächendeckenden Islamunterricht“ an deutschen Schulen ein. Das sei die beste Möglichkeit, junge Muslime immun zu machen gegen die Versuchungen von Fundamentalisten, sagte Bedford-Strohm der Heilbronner Stimme.   Junge muslimische Schüler müssten die Möglichkeit erhalten, sich kritisch mit der Tradition ihrer Religion auseinanderzusetzen, argumentierte der Münchner

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel