Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Politik
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Einsatz der Bundeswehr im Kosovo verlängert - Anzahl der Soldaten aufgestockt

Das Kabinett hat das Mandat für den Einsatz im Kosovo erneut verlängert. Das geschieht in einer Phase, in der sich Kanzler Olaf Scholz aktiv um die eine zügige EU-Mitgliedschaft aller Staaten in der Region bemüht. Doch die Konflikte dort erschweren die notwendigen Kompromisse.

Von Christopher Ziedler
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Bundeswehr nimmt Materiallager wieder in Betrieb
Der am längsten dauernde Einsatz der Bundeswehr geht in die nächste Runde: Am Mittwoch hat das Bundeskabinett die deutsche Beteiligung an der seit 1999 laufenden Nato-Mission im Kosovo verlängert.  Foto: Frank Rumpenhorst (dpa)

Der am längsten dauernde Einsatz der Bundeswehr geht in die nächste Runde: Am Mittwoch hat das Bundeskabinett die deutsche Beteiligung an der seit 1999 laufenden Nato-Mission im Kosovo verlängert. Die Zustimmung des Bundestages, um dort weiter bis zu 400 Soldatinnen und Soldaten zu stationieren, gilt als sicher. Aktuell sind nur rund 70 Bundeswehrangehörige vor Ort, die vorrangig beim Aufbau eigener Sicherheitsstrukturen im Kosovo helfen, der sich erst 2008 für unabhängig erklärt hat.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel