Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin/Mainz (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Spiegel: Familienurlaub nach Flutkatastrophe «ein Fehler»

Kurz nach der Flutkatastrophe im Ahrtal im Sommer 2021 fährt Familienministerin Spiegel für vier Wochen in den Urlaub. «Ein Fehler», sagt die damalige rheinland-pfälzische Umweltministerin nun.

Von Ira Schaible, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Anne Spiegel
Bundesfamilienministerin Anne Spiegel äußert sich bei einem kurzfristig einberufenen Pressetermin in Berlin.  Foto: Annette Riedl/dpa

Es war ein emotionaler und ungewöhnlicher Auftritt: Bundesfamilienministerin Anne Spiegel (Grüne) bittet am späten Sonntagabend für ihren vierwöchigen Familienurlaub nach der schrecklichen Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz um Entschuldigung. Die damalige rheinland-pfälzische Umweltministerin begründete die Reise mit familiären Gründen und hoher beruflicher Belastung. «Das war ein Fehler, dass wir so lange in Urlaub gefahren sind und ich bitte für diesen Fehler um Entschuldigung», sagte die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel