Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Elmau
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

G7-Staaten planen Gründung eines "Klimaklubs"

Zum Abschluss des Gipfels auf Schloss Elmau versprechen die westlichen Industriestaaten, ihre Anstrengungen zur Minderung der Treibhausgas-Emissionen deutlich zu erhöhen. Die Ukraine soll weiter unterstützt werden. In Vorbereitung ist eine Preis-Obergrenze für russisches Erdöl.

Von unserem Korrespondenten Thorsten Knuf
  |    | 
Lesezeit 3 Min
G7 Elmau Scholz
Kanzler Scholz sagte am Dienstag zum Abschluss des G7-Gipfels, das Treffen habe erneut die "Entschlossenheit und Geschlossenheit" belegt, mit der die westlichen Staaten der russischen Aggression gegen die Ukraine entgegentreten.  Foto: dpa

Drei Tage lang waren die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden Industrienationen des Westens (G7) zu Gast bei Kanzler Olaf Scholz auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen. Am Dienstag reiste der Trupp weiter nach Madrid, wo nun ein Nato-Gipfel stattfinden wird. Vom G7-Treffen sollte die Botschaft ausgehen, dass der Westen zusammensteht – bei der Unterstützung der überfallenen Ukraine, aber auch bei der Bekämpfung von globalen Krisen wie dem Klimawandel, neuen Hungersnöten

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel