Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Interview
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Experte zu Afghanistan: "Warnungen hätten ernst genommen werden müssen"

Wie kann es sein, dass weder Deutsche noch Amerikaner den Vormarsch der Taliban kommen sahen? Im Interview erklärt Gerrit Kurtz, Experte für Krisenprävention, warum es für Auslandseinsätze einen anderen Ansatz braucht.

Christoph Donauer
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Experte zu Afghanistan: "Warnungen hätten ernst genommen werden müssen"
Jahrelang bildete die Bundeswehr afghanische Soldaten aus. Für künftige Einsätze müsse es feste Ziele geben, empfiehlt Experte Gerrit Kurtz. Foto: IMAGO/Tim Röhn  Foto: IMAGO / Tim Röhn

Welche Lehren muss man aus den Ereignissen in Afghanistan ziehen? Das erklärt der Experte Gerrit Kurtz im Interview.   Warum hat sich Deutschland nicht auf die Machtübernahme der Taliban vorbereitet? Gerrit Kurtz: Das ist eine gute Frage. Es ist offensichtlich, dass nicht nur Deutschland, sondern auch die USA überrascht worden sind. Insbesondere in den letzten zehn Tagen, nachdem die erste Provinzhauptstadt gefallen war, ging der Vormarsch der Taliban mit rasanter Geschwindigkeit voran.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel