Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Kopenhagen
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Entsetzen und viele Fragen nach Amoktat in Kopenhagen

Ein Amoklauf versetzt Kopenhagen mitten im Sommer in Schockstarre. Ein Mann erschießt drei Menschen in einem Einkaufszentrum. Jetzt gibt es erste Hinweise darauf, was hinter dem Angriff stecken könnte.

von dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Schüsse in Kopenhagener Einkaufszentrum
Menschen trösten einander vor dem Einkaufszentrum Field's. Bei den Schüssen in einem Kopenhagener Einkaufszentrum sind mehrere Menschen getötet worden.  Foto: dpa

Nach dem Amoklauf in Kopenhagen mit drei Toten halten sich die Ermittler über das Motiv des mutmaßlichen Täters bedeckt. Eine Richterin ordnete am Montag Untersuchungshaft für den 22-Jährigen an. Der Däne soll sie in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt verbringen. "Außerdem wollen wir seinen geistigen Zustand so schnell wie möglich untersuchen lassen", sagte Staatsanwalt Søren Harbo im dänischen Fernsehen. Die Entscheidung für die Unterbringung in der Psychiatrie sei aufgrund des

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel