Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Corona
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Bei Österreichs Impfpflicht sind viele Fragen offen

In Deutschland melden Datenschützer starke Bedenken bei einer Corona-Impfpflicht an. Auch in Österreich, wo sie kommen soll, stellen sich Datenschützern mehrere Fragen. Und dann gibt es da noch Dänemark, wo Daten scheinbar problemlos gesammelt werden, eine Impfpflicht aber kein Thema ist.

Christoph Donauer
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Coronavirus
Eine leere Litfaßsäule ist mit dem durchgestrichenen Schriftzug "Impfpflicht jetzt!" beschmiert. Foto: dpa  Foto: Robert Michael (dpa-Zentralbild)

Bereits ab Februar sollte eine Impfung gegen das Coronavirus in Österreich verpflichtend sein. Wer zum Stichtag am 15. März ungeimpft ist, sollte eine Geldstrafe bezahlen. Doch das Vorhaben verzögert sich wegen technischer Schwierigkeiten. Und auch Datenschützern bereitet die österreichische Impfpflicht Kopfzerbrechen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel