Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Neues Lobbyregister soll deutlich machen, wer worauf Einfluss nimmt

Wer immer schon mal wissen wollte, was die früheren Ministerpräsidenten Dieter Althaus, Ole von Beust und Roland Koch heute machen, weiß jetzt Bescheid: Sie sind als Lobbyisten tätig– ebenso wie der frühere FDP-Minister Dirk Niebel und einige ehemalige SPD-Abgeordnete. Das geht aus dem neuen Lobbyregister des Bundestages hervor, das noch mehr interessante Einblicke eröffnet.

Von unserem Korrespondenten Bernhard Walker
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Bundestag
Der Deutsche Bundestag im Reichstagsgebäude mit der gläsernen Kuppel. Das neue Lobbyregister des Bundestages ist bereits kräftig gefüllt.  Foto: Michael Kappeler/dpa

So gibt es in Berlin mehr als 8000 Personen, die „Interessenvertretung unmittelbar ausüben“. Auf jeden der 736 Bundestagsabgeordneten kommen also rechnerisch mehr als 10 Lobbyisten. Die geben zusammen ein Jahresbudget von mehr als 550 Millionen Euro an. Bei den Unternehmen liegt Volkswagen mit 6,5 Millionen auf Platz eins. Unter den Wirtschaftsverbänden ist der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft mit 15 Millionen Euro der Spitzenreiter. Aber auch der Deutsche Caritasverband

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel