Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Gasversorgung
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Gas aus Russland: Zwangspause für Nord Stream 1

Die routinemäßigen Wartungsarbeiten an der Ostsee-Pipeline wecken Ängste vor einem kompletten Gas-Stopp. Wird Russland danach weiter Gas liefern? Ein Blick auf die Hintergründe der Arbeiten und mögliche Folgen.

Von Thorsten Knuf
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Gas aus Russland: Zwangspause für Nord Stream 1
 Foto: Jens Büttner

Die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 von Russland nach Lubmin (Mecklenburg-Vorpommern) ist von überragender Bedeutung. Durch die beiden Stränge fließt normalerweise ein Großteil des Erdgases, das Deutschland importiert. In den vergangenen Wochen hatte Russland die Lieferung stark gekürzt. Seit Montag fließt gar kein Gas mehr durch die Röhre. Grund ist eine Routinewartung, die zehn Tage dauern soll. Die Bundesregierung befürchtet, dass Russlands Präsident Wladimir Putin den Vorgang mit einer

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel