Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Speyer
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Trockenheit verhindert eine Stechmückenplage

Die derzeitige Trockenheit bereitet allseits Sorgen. Doch sie hat auch ihr Gutes: Lästige Blutsauger finden weniger Brutstätten. Das freut vor allem die Bewohner von Ketsch.

Von dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Mücke
Eine Mücke auf dem Arm eines Mannes.  Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Nach einer Schnakenplage im vergangenen Jahr ist die Lage in diesem Sommer wieder entspannter für die Stechmückenbekämpfer am Oberrhein. «Diese Insekten brauchen temporäre Wasserflächen, um sich zu entwickeln, deshalb macht ihnen die derzeitige Trockenheit zu schaffen», erklärt Xenia Augsten von der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (Kabs). Der Sommer 2021 sei von Starkregen und Hochwasser und damit von günstigen Bedingungen für die Insekten geprägt

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel