Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Strobl übt sich als Selbstverteidigungsminister

"Sie haben das Recht zu schweigen." Die Opposition versucht im Landtag eine Art öffentlichen Prozess gegen den Innenminister zu inszenieren. Ist das nur "viel Lärm um nichts"?

Von Christian Johner und Henning Otte, dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl
Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl spricht in einer Landtagssitzung im Plenarsaal.  Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Ein Minister unter Dauerfeuer. Seit einer Woche steht Thomas Strobl im Visier der Opposition. Was hat der erfahrene Innenminister und CDU-Landeschef verbrochen? Im Dezember ließ er in der Affäre um sexuelle Belästigung durch einen ranghohen Polizisten ein Anwaltsschreiben unter der Hand einem Journalisten zukommen - und gab es erst vergangenen Mittwoch zu. Ein Sturm der Entrüstung brach los, die Staatsanwaltschaft schaltete sich ein, startete Ermittlungen gegen den Journalisten und den

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel