Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Baden-Württemberg
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Warum Baden-Württemberg trotz Geldsegen vorsichtig bleiben will

Die Steuerschätzung für Baden-Württemberg ist vielversprechend. Milliarden Euro zusätzlicher Einnahmen - trotz der angespannten Lage wegen des Krieges in der Ukraine? Was bedeutet das alles für den nächsten Doppelhaushalt im Südwesen? Wir geben die Antworten.

Michael Schwarz
  |    | 
Lesezeit 2 Min
 Foto: Dpa

Die Zahlen klingen mit Blick auf die aktuelle Weltlage fast schon befremdlich: Laut der aktuellen Steuerschätzung kann das Land bis zum Jahr 2026 mit über 7,4 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen rechnen als im vergangenen November noch erwartet. Doch wie ist diese Prognose zu werten? Ein Überblick.   Zunächst zu den Zahlen: Wie stellt sich die Steuerschätzung für das Land dar? In diesem Jahr geht das Land Baden-Württemberg von Steuereinnahmen in Höhe von rund 35,1 Milliarden Euro aus.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel