Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart (dpa/lsw)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Regierung sieht «Probleme» beim Flüchtlingsthema

In Remchingen brennt ein geplantes Asylbewerberheim - und auch andernorts ist die Stimmung hinsichtlich Flüchtlingen fragil. Alle Augen richten sich jetzt auf den geplanten Flüchtlingsgipfel.

  |    | 
Lesezeit 2 Min
Bilkay Öney und Winfried Kretschmann
Integrationsministerin Bilkay Öney neben Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Foto: Marijan Murat  Foto:

Steigende Asylbewerberzahlen und eine wackelige Stimmung in der Bevölkerung setzen die grün-rote Landesregierung beim Flüchtlingsthema unter Handlungszwang. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will sich Gesprächen über die Einstufung weiterer Länder zu sicheren Herkunftsstaaten nicht verschließen. Zudem deutete er zum Flüchtlingsgipfel am 27. Juli Maßnahmen an, um Asylverfahren zu beschleunigen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel