Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Ludwigsburg/Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

NSU-Gegner bekennen sich zu Tortenwurf auf Gall

Im Internet hat sich offenbar eine Gruppe aus Heilbronn zu dem Tortenwurf auf Innenminister Gall bekannt. Angeblich sollte das Attentat ein Protest gegen die schleppende Aufklärung der Morde des Terrortrios Nationalsozialistischer Untergrund sein.

  |    | 
Lesezeit 2 Min
Gall kurz nach der Attacke mit verschmiertem Sakko. Foto: Screenshot/SWR.de  Foto:

War der Tortenwurf auf Innenminister Reinhold Gall am Freitag in Ludwigsburg eine Aktion von linken NSU-Gegnern? Das legt ein Statement nahe, das auf dem linken Portal Indymedia veröffentlicht wurde. Dort steht, man habe Galls Teilnahme an einer Podiumsdiskussion verhindert, „indem wir eine Torte im Gesicht des SPD-Politikers platzierten“. Die Autoren des Statements nennen sich „Heilbronner Konditorei für konsequente Aufklärung“ und fordern einen

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel