ST
Stuttgart/Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Baden-Württemberg plant Ausgangsbeschränkungen für Hotspot-Kreise

Am Montag hat ein Gericht die coronabedingte nächtliche Ausgangssperre in Baden-Württemberg gekippt. Jetzt will das Land von diesem Donnerstag an nächtliche Ausgangsbeschränkungen für regionale Corona-Hotspots erlassen.

Von dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Das Rolltor eines Warenhauses ist geschlossen
Das Rolltor eines Warenhauses ist geschlossen.  Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild

Das Land Baden-Württemberg will von Donnerstag an nächtliche Ausgangsbeschränkungen für regionale Corona-Hotspots erlassen. Nachdem der Verwaltungsgerichtshof die landesweite Ausgangssperre von 20 Uhr bis 5 Uhr kassiert hatte, soll es nun nahtlos Beschränkungen in Stadt- und Landkreisen geben, die über dem Schwellenwert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche liegen. „Wir hatten das ohnehin vor“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel