Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart/Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Innovationspark Künstliche Intelligenz: Zeitverzug soll verhindert werden

Die Finanzierung des Landesbeitrags für den KI-Park in Heilbronn ist komplex. Die Europäische Kommission muss den 50-Millionen-Euro-Zuschuss genehmigen. Ob dies rechtzeitig erfolgen kann, ist unklar. Das Land will dem Heilbronner Konsortium Baumaßnahmen aber auch ohne Zusage aus Brüssel genehmigen.

Von Michael Schwarz

KI-Park: Zeitverzug soll verhindert werden
Der KI-Innovationspark des Landes Baden-Württemberg soll auf dieser Fläche im Gewerbegebiet Steinäcker in Heilbronn-Neckargartach gebaut werden. Foto: Andreas Veigel

Bei der Umsetzung des Innovationsparks Künstliche Intelligenz (KI) in Heilbronn könnte laut einem internen Kabinettsbericht von Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) nicht alles nach Plan verlaufen. Der Bericht liegt der "Heilbronner Stimme" vor. Demzufolge scheint unklar, ob europäische Genehmigungen rechtzeitig erfolgen, damit das Land seinen 50-Millionen-Euro-Anteil zeitnah ausbezahlen kann. Ist dies nicht der Fall, könnte sich das finanzielle Risiko für

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel