ST
Ludwigsburg/Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Gall-Tortenwerfer muss Schmerzensgeld bezahlen

Nach dem Wurf einer Sahnetorte auf den scheidenden baden-württembergischen Innenminister Reinhold Gall (SPD) hat das Ludwigsburger Amtsgericht den Totenwerfer am Mittwoch zur Zahlung von Schmerzensgeld und Anwaltskosten verurteilt.

Von Heike Rommel
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Reinhold Gall
Der damalige baden-württembergische Innenminister Reinhold Gall (SPD) wurde 2014 mit einer Torte beworfen. Foto:  Foto: dpa

Die Summe beläuft sich auf 1300 Euro Schmerzensgeld und 201,71 Euro Anwaltskosten plus Zinsen. Der Mann hatte Gall bei einer Tagung der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg am 7. Februar 2014 attackiert.  Damit hat der 39-jährige Polizeibeamte mit Dienstanschrift in Göppingen seine am 20. August 2014 eingereichte Zivilklage gegen den Tortenwerfer gewonnen. Er bekam aber nicht alles, was er gefordert hatte. Verlangt hatte der Polizist 2000 Euro Schmerzensgeld. Er war beim

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel