Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart/Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Kontaktpersonen werden nicht mehr vom Gesundheitsamt angerufen: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Wenn das Gesundheitsamt anrief, dann war das in den vergangenen Monaten meist ein schlechtes Zeichen. Denn dann ging es um die Corona-Quarantäne. Künftig muss ein Infizierter sich selbst um die Kontaktnachverfolgung kümmern.

Von dpa und unserer Redaktion
  |    | 
Lesezeit 4 Min
Die Bundeswehr half den Gesundheitsämtern bei der Corona-Kontaktnachverfolgung. Foto: dpa  Foto: Stefan Sauer (dpa)

Die Corona-Zahlen sind zu hoch, die Gesundheitsämter kommen nicht mehr hinterher. Deshalb ändert das Land seine Strategie. Die Behörden sollen entlastet werden, sie sollen auf die Nachverfolgung der Kontakte weitgehend verzichten und sich auf einzelne, besonders gefährdete Gruppen und Orte konzentrieren. Dafür wird infizierten Menschen in Baden-Württemberg deutlich mehr Eigenverantwortung zugetraut.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel