Konstanz (dpa/lsw)
Lesezeichen setzen Merken

Konstanzer Seenachtfest auch nach Corona-Pause mit Feuerwerk

Ein Feuerwerk soll auch nach der zweimaligen Corona-Zwangspause den Höhepunkt des Konstanzer Seenachtfests markieren. Die Pyrotechnik solle bei der Veranstaltung am 13. August passend zu Musik von drei Kiesschiffen auf dem Bodensee abgefeuert werden, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit. Zudem sei ein gemeinsames Finale mit Feuerwerkern auf der Schweizer Grenze geplant. Es handle sich um eines der größten Seefeuerwerke in Europa.

  |    | 
Lesezeit  1 Min

Vor der ersten Corona-Absage im Jahr 2020 hatte sich bei einer Online-Umfrage der Stadt eine Mehrheit der Befragten dafür ausgesprochen, weiter ein Feuerwerk als Höhepunkt des Fests in Konstanz einzuplanen - Bedenken wegen schädlicher Auswirkungen auf Umwelt und Klima zum Trotz. Die Veranstalter verwiesen diesbezüglich auf Angaben des Umweltbundesamts aus dem Dezember 2021, denen zufolge eine Feinstaub-Belastung bei Höhenfeuerwerken an Messstationen in der Nähe «nicht oder nur geringfügig» erkennbar sei.

Das Seenachtfest beginnt schon am Nachmittag auf knapp vier Kilometern Länge am Konstanzer Bodenseeufer. Zum Programm gehören unter anderem Live-Musik, eine Wasserski-Vorführung und ein Kunsthandwerkermarkt. Beim letzten Seenachtfest vor der Pandemie schauten sich im Jahr 2019 rund 40.000 Besucher das Feuerwerk an.

Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
In diesem Artikel findet keine Diskussion statt. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen.
  Nach oben