Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Dienstort Kabul ist nicht leicht zu vergessen

Heidelberg - Sein Job ist anstrengend, und manchmal ist er auch lebensgefährlich: Vom diesem Montag an arbeitet Oberstleutnant H. in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Für die kommenden sechs Monate wird er zusammen mit rund 100 Soldaten des NATO-Hauptquartiers in Heidelberg seinen Dienst für die Internationale Schutztruppe ISAF leisten.

Von Julia Schweizer (dpa)
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Deutscher Soldat in Kabul
Verteidigungsminister zu Guttenberg (CSU) will nach dpa-Informationen eine Aufstockung der deutschen Truppen in Afghanistan möglichst um 1500 Soldaten durchsetzen.  Foto:

Heidelberg - Sein Job ist anstrengend, „nie langweilig und täglich eine neue Herausforderung“ - und manchmal ist er auch lebensgefährlich: Vom diesem Montag (1. Februar) an arbeitet Oberstleutnant H., der seinen Namen aus Schutz vor seiner Familie nicht nennen möchte, in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Für die kommenden sechs Monate wird er zusammen mit rund 100 Soldaten des NATO-Hauptquartiers in Heidelberg seinen Dienst für die Internationale Schutztruppe ISAF leisten.

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel