Berlin (dpa)
Lesezeichen setzen Merken

Bremer Direktorin führt künftig den Museumsbund

Der Deutsche Museumsbund hat eine neue Chefin. Die Direktorin des Bremer Übersee-Museums, Wiebke Ahrndt, ist zur neuen Präsidentin des Verbands gewählt worden. Sie löst den bisherigen Präsidenten Eckart Köhne vom Badischen Landesmuseum ab, der den Posten acht Jahre lang inne hatte. «Als neue Präsidentin möchte ich zukunftsrelevante Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung weiter vorantreiben», sagte Ahrndt laut einer Mitteilung vom Mittwoch. Ihr liege auch die Aufarbeitung der Kolonialzeit und der ethisch korrekte Umgang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten besonders am Herzen. Ahrndt (58) ist seit 2002 Direktorin des Übersee-Museums in Bremen und war zuvor am Museum der Kulturen Basel für die Amerika-Abteilung zuständig.

  |    | 
Lesezeit 0 Min
Wiebke Ahrndt
Wiebke Ahrndt spricht in Bremen.  Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
In diesem Artikel findet keine Diskussion statt. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen.
  Nach oben