Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart (dpa/lsw)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Kretschmann erkennt sich bei Skulptur zu Stuttgart 21 wieder

Selbst Jahre nach Baubeginn sorgt das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 für Emotionen in der Landeshauptstadt. Nun hat ein Künstler das Thema mit einer Skulptur aufs Korn genommen. Der Ministerpräsident sieht sich dabei ins rechte Licht gerückt.

  |    | 
Lesezeit 2 Min
Stuttgart 21-Statue von Peter Lenk wird aufgestellt
Die S21-Statue «S 21. Das Denkmal ? Chronik einer grotesken Entgleisung» steht vor dem Stadtpalais. Zentral ist eine Figur, die Ministerpräsident Kretschmann darstellt.  Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sieht seine Haltung zum umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 bei der neuen Skulptur des Satire-Künstlers Peter Lenk gut dargestellt. Das neun Meter hohe Werk mit dem Titel «S 21. Das Denkmal - Chroniken einer grotesken Entgleisung» ist vor dem Stuttgarter StadtPalais aufgebaut und thematisiert den Konflikt rund um das Bahnprojekt. «Erstmal finde ich es gut, dass das Denkmal aufgestellt werden konnte», teilte Kretschmann am Dienstag der dpa mit.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel