Feuerwehr Bad Friedrichshall: Mobiler Schutzwall Noaq Boxwall

Feuerwehr Bad Friedrichshall verfügt jetzt über neues System

Ausgiebig hat die Bad Friedrichshaller Feuerwehr das mobile Hochwasserschutzsystem getestet. Foto: privat

Um den Bevölkerungsschutz bei Hochwasser- und Starkregenereignissen zu verbessern, hat die Stadt Bad Friedrichshall einen freistehenden mobilen Hochwasserschutz beschafft. Das speziell entwickelte System eignet sich für den Einsatz im städtischen Bereich, auf harten und ebenen Flächen wie Asphalt und Beton.

Die Feuerwehr war seit einiger Zeit auf der Suche nach einer Ergänzung zu den herkömmlichen Sandsäcken. Vorgabe war, dass das Schutzsystem leicht und ohne Werkzeug aufzubauen ist und gegebenenfalls auch durch Bürgerhilfe installiert werden kann.

Angeschafft wurde nun das Sandsackersatzsystem Noaq Boxwall. Es wurde speziell entwickelt für den Einsatz in Bereichen, in denen bauliche Schutzmaßnahmen nicht umsetzbar sind. Dank des simplen Prinzips, dass Verankerung und Stabilisierung ausschließlich über den Druck des aufsteigenden Wassers gewährleistet werden, kann das System in kürzester Zeit und mit wenig Personalaufwand aufgebaut werden. Freistehende und selbstverankernde Winkelelemente sorgen für höchste Stabilität, dabei benötigen sie nur wenig Lagerraum. Die Standfestigkeit des Systems soll auch bei Überspülung gewährleistet sein.

Die Feuerwehr Bad Friedrichshall hat das System mittlerweile gründlich getestet und als äußerst praxistauglich beurteilt.

Nachdem die Starkregenrisikoanalyse in diesem Jahr durch ein Ingenieurbüro durchgeführt und abgeschlossen wurde, erfolgt auf deren Grundlage aktuell die Ausarbeitung eines Alarm- und Einsatzplans „Starkniederschlag“ als Handlungsgrundlage bei einer möglichen Flächeneinsatzlage.

Wenn weitere Erkenntnisse über benötigte Schutzmaßnahmen beispielsweise an Gebäuden der kritischen Infrastruktur vorliegen, beabsichtigt die Stadtverwaltung in den kommenden Jahren, weitere Elemente zu beschaffen. sta


Erfolg für Stadtradler

Unglaubliche 132 420 Kilometer haben Bad Friedrichshall den zweiten Platz im Landkreis Heilbronn eingebracht. „Das ist ein überragendes Ergebnis“, freut sich Bürgermeister Timo Frey. Unter den insgesamt 494 Teams im Landkreis radelten zwei aus Bad Friedrichshall in die Top 10: Radlspaß (Platz 8/25 803 Kilometer), Otto-Klenert-Schule (10/20 806 Kilometer). Die 562 Bad Friedrichshaller Radler haben 20,4 Tonnen CO2 vermieden. Die örtliche Rangliste sieht folgendermaßen aus:

Radlspaß, Otto-Klenert-Schule, Friedrich-von-Alberti-Gymnasium (14 838 km) , Radfahren(d) im Ländle (11 762 km), Dorfradeln Duttenberg (7426 km), Feuerwehr (7086 km), Offenes Team Bad Friedrichshall (6376 km), AH Kochendorf (6240 km), JaHüNa (4191 km), Hagenbacher Gänse (3487 km), Rathaus Bad Friedrichshall (3366 km) Team Kindersolbad (2821 km), gefolgt von Binokel neV, Dorfradeln Untergriesheim, Römmele Ochsenmaulsalat, ProViel Fahrer, Plattenwald aktiv, Edeca, Kochendorfer und 13 weitere Teams. Alle Ergebnisse: www.stadtradeln.de/bad-friedrichshall . sta


Feuerwehr öffnet Türen

Auch in diesem Jahr feiert die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Duttenberg ihren traditionellen Tag der offenen Tür rund um den Dorfbrunnen. Am Sonntag, 21. August, ab 10 Uhr gibt es löschende Getränke, brennend heiß begehrte Speisen wie den Floriansbraten sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Außerdem kann man das Feuerwehrhaus und die Einsatzfahrzeuge besichtigen und für Kinder gibt es ein buntes Programm. sta


Untergriesheim feiert

Von Samstag bis Montag, 27. bis 29. August, findet das traditionelle Dorffest auf dem Alten Schulhof in Untergriesheim statt. Der Musikverein Untergriesheim eröffnet die Feierlichkeiten musikalisch am Samstag um 18 Uhr beim Fassanstich. Ab 20 Uhr spielt dann der Musikverein Tiefenbach. Ab 22.30 Uhr heizen dann Hechesbur den Besuchern ein. Der Sonntag wird mit einem ökumenischen Gottesdienst eröffnet. Zum anschließenden Frühschoppen musizieren Die Lumpensammler, von 14 bis 17 Uhr gibt es ein Kinderprogramm und ab 19.30 Uhr spielt der Musikverein Kochertürn. Am Montag gibt es ab 11.30 Uhr einen Mittagstisch – und ab 19.30 Uhr spielt die Band Ten Beers Later. sta


Vierte Friedrichshaller Runde

Zum vierten Mal findet der Laufwettbewerb Friedrichshaller Runde am Samstag, 24. September, statt. Die Zehn-Kilometer-Strecke rund um den Friedrichshaller Sportpark und den Kocherwald ist ein Wertungslauf für den DreiFlüsse-Cup. Disziplinen sind der Bambini-Lauf (400 Meter), Schülerlauf (2000 Meter), der Jedermann-Lauf (5,7 Kilometer), eine Nordic-Walking Runde (5,7 Kilometer) und der Hauptlauf mit zehn Kilometern. Für Letzteren gibt es Schnupperläufe im Sportpark am 17. September, 10 Uhr, und 20. September, 18 Uhr. sta

INFO Anmeldungen

www.friedrichshall-tourismus.de . Menüpunkt Veranstaltungen. Friedrichshaller Runde