Niemann & Heselschwerdt in Bad Rappenau: Ausgezeichneter Leistungsträger am Bau

Bad Rappenauer Unternehmen besteht seit 40+1 Jahren - Am Sonntag, 24. Juli, steigt ab 11 Uhr das Jubiläumsfest

Geschäftsführer Lothar Niemann (links) hat das Unternehmen vor 40+1 Jahren gegründet. Manfred Gulitz betreut als Betriebsleiter und Mitinhaber aktuell rund 30 Baustellen. Foto: Renate Dilchert

Angefangen hat es mit einer Schubkarre, Pickel und Schaufel. Aus der Zwei-Mann-Gartenbaufirma ist heute ein Mittelständler mit 78 Beschäftigten und einem breiten Leistungsspektrum geworden. Das Bauunternehmen Niemann & Heselschwerdt in Bad Rappenau feiert am Sonntag, 24. Juli, mit einem Tag der offenen Tür sein Jubiläum 40 + 1 – denn das große Fest wurde wegen Corona um ein Jahr verschoben.

In den mehr als 40 Jahren hat das Unternehmen eine beeindruckende Entwicklung erlebt. Rund 30 Mitbewerber seien in den 1980er Jahren mit am Start gewesen – „wir haben uns durchgesetzt“, erinnert sich Firmengründer und Geschäftsführer Lothar Niemann, der die Weichen für die Zukunft bereits gestellt hat. Designierter Nachfolger ist Betriebsleiter Manfred Gulitz.

Viele langjährige Geschäftsbeziehungen haben sich entwickelt – ein Beleg für die hohe Kundenzufriedenheit. Die Tätigkeitsfelder wurden immer weiter ausgebaut. Zum Leistungsspektrum zählen Rohbau-, Abbruch- und Tiefbauarbeiten, Außenanlagen, Umbauarbeiten, Betonstahlarbeiten, Sichtbetonarbeiten, Sanierung von Betonteilen und in kleinerem Umfang auch Stahlbau.

„Seit 2022 haben wir den SIVV-Schein“, ergänzt Gulitz. Das bedeute Kompetenz in Sachen Betonsanierung und statischer Ertüchtigung, etwa wenn die Stahlteile im Stahlbeton zu rosten beginnen.

Innovativ „Wir sind ein sehr innovatives Unternehmen“, betont Lothar Niemann. So wird bei Abbrucharbeiten nach Möglichkeit ein Roboter eingesetzt, der auch das Unfallrisiko für die Mitarbeiter senkt.

Unsere Poliere haben seit Jahren iPads auf der Baustelle“, nennt Niemann ein weiteres Beispiel. Damit lassen sich schnell mal Pläne verschicken oder Din-Normen einsehen. „Dokumentation und Kommunikation sind für uns sehr wichtig“, betont der Geschäftsführer.

Das funktioniert intern aber nur, wenn auch die Mitarbeiter einander verstehen. Die meisten Beschäftigten haben Migrationshintergrund, deshalb gibt es eigene Deutschkurse, die gut angenommen werden. Auch bei der Wohnungssuche werden neue Mitarbeiter unterstützt.

2019 hat das Unternehmen den zweiten Platz beim Integrationspreis des Landes belegt. „Wir haben Leute, die sind ohne Sprachkenntnisse gekommen und sind jetzt Polier“, sagt Personalleiterin Lydia Schwab. Denn auch auf Weiterbildung und Qualifizierung wird großer Wert gelegt. Regelmäßig finden Schulungen statt, Vorarbeiter, Poliere und geprüfte Poliere steigen Jahr für Jahr aus den eigenen Reihen auf.

Mehrfach wurde Niemann & Heselschwerdt von der Handwerskammer Heilbronn-Franken als Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. Dennoch ist auch das Bad Rappenauer Bauunternehmen ständig auf der Suche nach Mitarbeitern in vielen Bereichen, auch Ausbildungsplätze für 2022 und 2023 sind noch frei, sagt Lydia Schwab: „Das Baugewerbe zahlt gute Gehälter.“

Sicherheit Die Kompetenz der Mitarbeiter kommt den Kunden zugute. „Wir arbeiten kaum mit Subunternehmen“, sagt Geschäftsführer Niemann. Wichtig ist auch die sogenannte Präqualifizierung, die 2009 für die Leistungsbereiche Beton- und Stahlbetonarbeiten, Betonfertigteilarbeiten, Maurer-, Erd- und Entwässerungskanalarbeiten sowie Rückbau-, Verwertungs- und Entsorgungsarbeiten im Industrie- und Gewerbebau erfolgte.

Damit wird nicht nur besondere Fachkunde, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit bescheinigt. Es ist auch sichergestellt, dass alle Mitarbeiter ordentlich gemeldet und alle Pflichtabgaben getätigt werden „Das gibt dem Kunden zusätzliche Sicherheit“, verdeutlicht Niemann.

@ Mehr Informationen

www.niemann-bau.de


Tag der offenen Tür

Zum Jubiläum 40+1 findet bei Niemann & Heselschwerdt am Sonntag, 24. Juli, ein Tag der offenen Tür statt. „Das wird ein Riesen-Familienfest“, freut sich Personalleiterin Lydia Schwab. Von 11 bis 18 Uhr geht es rund auf dem Firmengelände in der Raiffeisenstraße 38 in Bad Rappenau. Ein Höhepunkt sind die Hubschrauber-Rundflüge zwischen 14 und 17 Uhr. 20 Freiflüge werden verlost (Auslosung um 13.30 Uhr, Teilnahmecoupon in der Anzeige unten). Neben Kinderschminken, Torwandschießen, Ballonmodelage und Piratenschatzsuche ist das Baggern eine beliebte Attraktion. Groß und Klein können das „Bagger-Zertifikat“ erwerben. Für Bewirtung, auch mit Kaffee und Kuchen, ist gesorgt. ate