Städtische Musikschule Neckarsulm: Erfolgsquote beträgt 100 Prozent

NECKARSULM: Städtische Musikschüler zeigen bei „Jugend musiziert“ herausragende Leistungen

In der Städtischen Musikschule Neckarsulm wurden die aktuellen Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ geehrt. Im Anschluss daran gaben sie ihr traditionelles Konzert. Foto: Sebastian Erlewein

28.07.2021

Trotz erschwerter Rahmenbedingungen wegen der Corona-Pandemie verbuchte die Städtische Musikschule Neckarsulm beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ eine 100-prozentige Erfolgsquote. Von den teilnehmenden 17 jungen Musikerinnen und Musikern wurden alle mit einem Preis ausgezeichnet.

13 erste Preise

Beim Regionalwettbewerb Heilbronn und beim Landeswettbewerb gingen 13 erste Preise an Neckarsulmer Nachwuchskünstler. Der zweite Preis wurde dreimal vergeben. Eine Teilnehmerin brachte einen dritten Preis mit nach Hause. Alle Preisträger wurden beim traditionellen Preisträgerkonzert im Josef-Lindemann-Saal der Städtischen Musikschule vor einer maximal zulässigen Zahl von 60 Besuchern geehrt. Oberbürgermeister Steffen Hertwig und der Leiter des Kultur- und Sportamtes, Frank Borth, überreichten die Urkunden und ein Geschenk der Stadt an die Nachwuchstalente.

In seiner Begrüßung schilderte Musikdirektor Jochen Hennings, unter welchen Einschränkungen der aktuelle Wettbewerb stattfand. Der Musikschulunterricht und das Musizieren in Ensembles waren in den zurückliegenden anderthalb Jahren nur in digitaler Form möglich. Folglich konnten auch die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer nicht so intensiv wie sonst üblich betreut werden. Der Wettbewerb selbst fand nicht live statt. Die Teilnehmer mussten ihre Beiträge eigenhändig auf Video aufzeichnen und einsenden. Umso mehr freute sich Jochen Hennings, dass so viele junge Nachwuchstalente die erschwerten Bedingungen meisterten und sich der Jury stellten.

Auch OB Steffen Hertwig würdigte die Entschlossenheit und das Durchhaltevermögen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Es ist beeindruckend, dass sich 17 Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule trotz der widrigen Umstände diesem Wettbewerb gestellt haben – und dass sich alle über einen Preis freuen können. Das ist eine herausragende Leistung, auf die alle wirklich stolz sein können.“

Große Freude

Im Namen der Stadt und persönlich beglückwünschte OB Hertwig die Preisträger. Den Lehrerinnen und Lehren dankte er für die pädagogische Begleitung und den Eltern für die Förderung und Unterstützung ihrer Kinder. Das traditionelle Preisträgerkonzert war die erste größere Veranstaltung, die im laufenden Schuljahr stattfinden konnte. Die große Freude darüber war sowohl beim Publikum als auch bei den musizierenden Preisträgern deutlich spürbar. So wie alle Musikerinnen und Musiker zeigte sich Kathrin Bommas glänzend aufgelegt. Begleitet von ihrer Lehrerin Maki Kalesse-Sugano trug sie mit wunderbar klangvollem Ton „The Nightingale“ von Camille Saint-Saens vor.

Mit zwei Volksliedern zeigten Anastasia Schauler, Violine (Klasse Irina Franke) und Malte Hüftle, Klavier (Klasse Yulia Chekulaeva), dass das Musizieren im Duo auch in Coronazeiten möglich ist und offensichtlich große Freude bereitet. Der erst siebenjährige Raphael Zahn (Klasse Csaba Szabo) bewies mit Ferdinando Carullis Allegretto ein bereits ausgeprägtes Geschick.

Eine reife und hoch beeindruckende Leistung zeigte Oana Cuciurean (Klasse Verena Schoknecht). Mit warmem Ton präsentierte sie auf dem Saxofon zwei Sätze aus Georg Friedrich Händels Sonate Nr. 6. Begeisterung löste Philippa Busam (Klasse Andrea Buchert-Kwasnitza) mit ihrer Blockflöte und „Yes It Is“ von Daniel Hellbach aus.

Schlusspunkt

Auch Clemens Vogt konnte, begleitet von seinem Trompetenlehrer Marcel Farhadi, mit der Titelmelodie aus „Die Sendung mit der Maus“ (Hans Posegga) und „Hurra, der Pumuckl ist da“ (Fritz Muschler) einen heiteren Beitrag zum bunten Programm liefern. Mit dem Tango von Daniel Hellbach setzte Clara Schreiber (Klasse Andrea Buchert-Kwasnitza) einen gekonnten vorläufigen Schlusspunkt. Zum Abschluss erklang „Take Five“ von Paul Desmond, mit schönem Groove gespielt von Felix Gall (Klasse Verena Schoknecht) auf dem Saxofon. Begleitet wurde er, wie die meisten vor ihm, von Andreas Kehlenbeck auf dem Klavier. snp/ms


Versammlung der Freien Wähler

NECKARSULM Die Freien Wähler Neckarsulm laden am kommenden Dienstag, 27. Juli, um 19 Uhr zur ihrer Hauptversammlung in die Gaststätte Hitzfelder ein. Auf der Tagesordnung stehen die Neuwahlen der Vorsitzenden und der Jahresbericht. Um Anmeldung wird gebeten. Telefon 07132 42969 (Renate Kolb) oder per E-Mail an: renate.maria.kolb@tonline.de. NSt