Stadtbusverkehr Neckarsulm: HNV-Expresslinien am 14. Juni gestartet

Zusätzliche Direktlinie verkehrt morgens und abends zwischen Dahenfeld und Bahnhof

Die neuen Expresslinien in Neckarsulm mit Direktfahrten in die südöstlichen Gewerbegebiete sind am vergangenen Montag erstmals gestartet. Foto: E. Zartmann GmbH & Co.KG

18.06.2021
R. Selle GmbH

Die neuen Expresslinien im Stadtbusverkehr Neckarsulm starten seit Montag, 14. Juni, mit dem Fahrplanwechsel im Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehr (HNV). Die beiden Direktlinien verbessern die Anbindung der Neckarsulmer Gewerbegebiete im Südosten und sollten ursprünglich zum 1. Oktober 2020 in Betrieb gehen. Wegen der deutlich zurückgehenden Fahrgastzahlen infolge der Corona-Krise wurde der Start der Expresslinien verschoben. Seit Montag, 14. Juni, starten jetzt nicht nur die neuen Linien X93 und X95, sondern zusätzlich die Expresslinie X91 Dahenfeld – Neckarsulm Bahnhof.

Die neuen Expresslinien ergänzen die bereits bestehenden Stadtbuslinien 92 und 93, die die Gewerbegebiete Stiftsbergstraße/Trendpark beziehungsweise Trendpark Süd bedienen. Durch die zusätzliche Linie X93 kann auf der Fahrstrecke Bahnhof Ost – Stiftsberg – Trendpark ein Siebeneinhalb-Minuten-Takt angeboten werden. Die Expresslinie X95 verkehrt auf der Strecke Bahnhof Ost/Vorplatz – Bechtle Platz – Werner-von-Siemens-Allee und ermöglicht zusammen mit der Stadtbuslinie 93 einen 15-Minuten-Takt.

Direktlinien
Beide Expresslinien werden als Direktlinien eingerichtet. Sie fahren vom Bahnhofvorplatz ohne Zwischenhalt direkt in die Gewerbegebiete und können daher auch schnellere Routen als der reguläre Linienverkehr nehmen. Die Expresslinien verkehren in den Hauptverkehrszeiten: Montag bis Donnerstag von 7 bis 9 Uhr und 15.30 bis 18 Uhr, Freitag von 7 bis 9 Uhr und 14 bis 17 Uhr.

Die Expresslinien werden von der Firma E. Zartmann GmbH & Co. KG Autoverkehr eingerichtet. Dieses Beförderungsunternehmen organisiert den Stadtbusverkehr im Auftrag der Stadt noch bis mindestens Ende 2023. Einsatzort der Expressbusse ist der Betriebshof der Firma Zartmann im Neckarsulmer Stadtteil Dahenfeld. Da die Busse ohnehin morgens zum Bahnhof und abends wieder zurück ins Depot fahren, wird eine dieser Fahrten als Expresslinie für Fahrgäste freigegeben und in den Fahrplan integriert. Damit ergibt sich als zusätzliche Verbindung und Taktverdichter zwischen Neckarsulm und Dahenfeld die Expresslinie X91 mit der Fahrtstrecke Dahenfeld – Zentraler Omnibushalt Ballei (ZOB) – Bahnhof. Die Expresslinie X91 verkehrt in den Hauptverkehrszeiten montags bis freitags um 6.35 Uhr ab Dahenfeld. Rückfahrt ist montags bis donnerstags um 18.02 Uhr und freitags um 16.47 Uhr ab Bahnhof. Einziger Zwischenhalt ist jeweils am ZOB. Die Fahrpläne aller Expresslinien sind im Internet unter www.neckarsulmer-stadtbus.de abrufbar.

Kosten
Der Gemeinderat hatte der Einführung der Expresslinien Ende März dieses Jahres einstimmig zugestimmt und hierfür Kosten von 212 000 Euro im Jahr bewilligt. Im Mobilitätspakt für den Wirtschaftsraum Heilbronn-Franken und im städtischen Mobilitätskonzept „Neckarsulm 2030+“ kommt dem ÖPNV eine große Bedeutung zu. Die Stadt baut daher das Angebot weiter aus. 2023 wird der Stadtbusverkehr neu vergeben und in diesem Zuge komplett neu konzipiert. Mit dem Rückgang der Corona-Infektionszahlen rechnet die Stadt damit, dass die Mehrzahl der Beschäftigten im Laufe des Jahres wieder aus dem Homeoffice an ihren Arbeitsplatz zurückkehren wird. snp


Kinder planen und bauen

GLEIS 3 Das kommunale Kinder-Jugend-Kultur Zentrum „Gleis 3“ in Neckarsulm setzt das Jahresprojekt „Die Papierstadt“ für Kinder von sechs bis zehn Jahren fort. In den kommenden Treffen der Projektgruppe konstruieren die Teilnehmer fantasievolle Entwürfe für die Papierstadt, bearbeiten Stadtpläne und lernen die Arbeit von Architektinnen und Architekten kennen. Auf dieser Grundlage lassen die Kinder Bauten und Formen aus Papier und Pappe entstehen. Die Projektgruppe trifft sich im Zeitraum vom 16. Juni bis 21. Juli, jeweils mittwochs von 15 bis 17 Uhr im Gleis 3 am Bahnhofplatz. Eltern werden gebeten, ihre Kinder zu den Treffen anzumelden, und zwar per E-Mail: gleis3@neckarsulm.de oder direkt im Haus am Bahnhofplatz 3.

Für die Teilnahme müssen die Kinder einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen. Das Jahresprojekt „Die Papierstadt“ wird bis zum Oktober 2021 in Zusammenarbeit mit der Mediathek Neckarsulm fortgesetzt. snp