3,2 Millionen Euro für die Neckarsulmer Stadtteile in Dahenfeld und Obereisesheim

NECKARSULM - Ortschaftsräte in Dahenfeld und Obereisesheim stimmen Haushalt 2021 zu – Investitionen in Infrastruktur

Auch die Ortschafträte im Stadtteil Dahenfeld stimmten dem Haushaltsplan 2021 einstimmig zu. Fotos: snp

19.02.2021

Die Ortschaftsräte Obereisesheim und Dahenfeld haben dem Haushaltsplan der Stadt Neckarsulm für das Jahr 2021 zugestimmt und dem Gemeinderat empfohlen, den Planentwurf ohne Änderungen zu beschließen. Bei der Vorberatung stellten Oberbürgermeister Steffen Hertwig und Stadtkämmerer Jürgen Kaufmann den Haushalts- und Investitionsplan im Detail vor. An der Vorberatung im Ortschaftsrat Obereisesheim nahm auch Bürgermeisterin Dr. Suzanne Mösel teil.

In beiden Stadtteilen sieht der Haushaltsplan Investitionen von insgesamt rund 3,2 Millionen Euro vor. Mit welcher Geschwindigkeit die geplanten Maßnahmen umgesetzt werden können, hängt von der Personalsituation der Stadtverwaltung und der aktuellen Auftragslage in der Bauwirtschaft ab.

Friedhofstraße
In Obereisesheim setzt die Stadt den Vollausbau der Friedhofstraße bis zum Holzweg fort. Die Kanalisation wird auch im letzten Bauabschnitt mit erneuert. Um die Sanierung abzuschließen, stehen Mittel in Höhe von 240 000 Euro für den Straßenbau und 220 000 Euro für den Kanalbau zur Verfügung. Die sanierte Friedhofstraße soll im Norden an das geplante neue Baugebiet „Erweiterung der Römerstraße“ angeschlossen werden und die Römerstraße als Haupterschließungsstraße entlasten.

In der Vorberatung empfahl der Obereisesheimer Ortschaftsrat dem Gemeinderat Neckarsulm, den neuen Haushaltsplan zu beschließen.
In der Vorberatung empfahl der Obereisesheimer Ortschaftsrat dem Gemeinderat Neckarsulm, den neuen Haushaltsplan zu beschließen.

Darüber hinaus erneuert die Stadt Fassadenelemente am früheren Werkrealschulgebäude der Wilhelm-Maier-Schule. Mit Kosten von 50 000 Euro werden vorgehängte Fassendenteile aus Holzwerkstoff ersetzt. Mit dem schrittweisen Aufbau der Franz-Binder-Verbundschule läuft die Wilhelm-Maier-Schule als Gemeinschaftsschule aus und bleibt mittelfristig als eigenständige Grundschule erhalten. Die dadurch frei werdenden Räume sollen zudem für die Kinderbetreuung genutzt werden.

Weiterer Grunderwerb
Für das geplante neue Wohngebiet „Kastenäcker“ in Dahenfeld plant die Stadt weiteren Grunderwerb. Die Stadt hat das 2,2 Hektar große Areal bereits zur Hälfte erworben.

Um den Grunderwerb fortzusetzen, kann die Verwaltung über Haushaltsmittel in Höhe von einer Million Euro verfügen. Bei der Innenentwicklung will die Stadt auch im Quartier Brunnengasse neuen Wohnraum schaffen. Für den Grunderwerb sind Haushaltsmittel in Höhe von 44 000 Euro vorgesehen. Um das Wohnquartier Brunnengasse zu entwickeln, will die Stadt einen Investorenwettbewerb ausloben.

Dieser Wettbewerb kann jedoch erst beginnen, wenn die archäologischen Sondierungsarbeiten in diesem Gebiet abgeschlossen sind. Das Landesdenkmalamt war bei stichprobenartigen Grabungen auf archäologisch bedeutsame Funde gestoßen, die jetzt eingehender untersucht werden müssen. Zum Abschluss der Vorberatungen bedankte sich Neckarsulms Oberbürgermeister Steffen Hertwig bei den Ortschaftsräten für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit: „Wir haben für die Anliegen der Ortschaftsräte stets ein offenes Ohr, auch wenn wir nicht alle Wünsche erfüllen können. Wir werden unsere Vorhaben auch in den kommenden Haushaltsjahren stärker priorisieren müssen. Die Stadt wird ihrer Verantwortung gegenüber den Ortsteilen in jedem Fall weiter gerecht werden.“ snp
   


Tag der offenen Grundschule

AMORBACH Die Grundschule in Amorbach lädt interessierte Eltern mit künftigen Schulkindern, Erzieher, Schulleitungen und Lehrkräfte der Grundschulförderklasse zum Tag der offenen Tür ein. Die Online-Veranstaltung findet am Donnerstag, 25. Februar, von 18 bis 19 Uhr statt. Dabei kann man erfahren, ob die Grundschulförderklasse für das Kind geeignet ist. Außerdem gibt es Wissenswertes zu Zielen, Arbeit, Anmeldung und den Schulbesuch. Wer sich bis Dienstag, 24. Februar, per E-Mail an sekretariat@amorbachschule.de für die virtuelle Info-Veranstaltung anmeldet, erhält einen Link, der zur Teilnahme berechtigt. NSt


Kleidersammlung für Bethel

NECKARSULM Die evangelischen Kirchengemeinden der Stadt starten wieder eine Sammlung für Bethel. Bethel ist eine diakonische Einrichtung, in der Menschen mit Behinderung, psychischen Beeinträchtigungen, Epilepsie, alte, pflegebedürftige und kranke Menschen, Jugendliche mit sozialen Problemen sowie Wohnungslose betreut werden. Benötigt werden gut erhaltene Kleidung, Handtücher, Plüschtiere, Federbetten, Handtaschen, Gürtel und Schuhe. Abgegeben werden können die Sachen in der Zeit von 19. bis 21. März in der Binswanger Straße 27, jeweils von 8 bis 18 Uhr. Die Pfarrhausgarage ist dafür geöffnet. NSt


Städtischer Service zur Landtagswahl

NECKARSULM Am 14. März findet die Landtagswahl statt. Dafür kann bei der Stadt ein Wahlschein beantragt werden – und zwar persönlich, schriftlich, per E-Mail, Internet oder Fax. Telefonische Anträge und Anträge per SMS sind nicht zulässig.

Die Stadtverwaltung bietet die Beantragung eines Wahlscheins auf der Homepage www.neckarsulm.de an. Beim Aufruf des Links Internetwahlschein gibt es ein Erfassungsformular. Darin müssen die Daten der Wahlbenachrichtigung eingetragen werden. Die Unterlagen können dann nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift geschickt werden. Für die automatische Prüfung der Daten werden unter anderem die Eingabe der Wahlbezirks- und die Wählernummer benötigt. Sollten die Antragsdaten nicht mit dem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erscheint ein automatischer Hinweis.

Alternativ lässt sich der Wahlscheinantrag auch mit dem Mobilgerät über den QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung aufrufen. Die meisten Daten sind hier bereits hinterlegt – erfasst werden müssen nur das Geburtsdatum und eventuell eine abweichende Versandadresse. Die Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei übertragen. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen kommen dann per Post. Sollte die Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen, kann der Wahlschein auch formlos per E-Mail an bbn@neckarsulm.de beantragt werden. In diesem Fall müssen Familiennamen, Vornamen, Geburtsdatum und die Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) angegeben werden.

Fragen zum Antragsverfahren beantwortet das Bürgerbüro im Neckarsulmer Rathaus, Telefon 07132 35221 oder 351234, E-Mail: bbn@neckarsulm.de, die Verwaltungsstelle Obereisesheim, Telefon 07132 35343, die Verwaltungsstelle Dahenfeld, Telefon 07139 1304 und die Verwaltungsstelle Amorbach, Telefon 07132 380970. snp


BSG unterstützt ältere Menschen

NECKARSULM Die Mitglieder der Behindertensportgemeinschaft Neckarsulm, kurz BSG, bieten Menschen ab 60 plus ihre Unterstützung an. Wer älter als 60 Jahre ist oder zu einer Risikogruppe gehört, kann ab sofort die Corona-Einkaufshilfe der Sportler in Anspruch nehmen. Eingekauft wird von den freiwilligen Helfern montags, mittwochs und freitags – und zwar zur Unterstützung des örtlichen Einzelhandels ausschließlich in Neckarsulmer Geschäften. Wer die Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann dies unter Telefon 07132 54040718 oder per E-Mai l an bsgnsufussball@gmail.com anmelden. NSt