Motorman Run Neuenstadt

Zehnte Auflage des einzigartigen Lauf-Events: Am 7. September fällt um 14 Uhr der Startschuss für alle Wagemutigen – Rund 40 Hindernisse

Beim Motorman Run in Neuenstadt sind echte Kerle und Powerfrauen gefragt, denn der Parcours ist nichts für Warmduscher. Fotos: privat
Beim Motorman Run in Neuenstadt sind echte Kerle und Powerfrauen gefragt, denn der Parcours ist nichts für Warmduscher. Fotos: privat

Der Motorman Run in Neuenstadt am Kocher ist einer der ersten Hindernisläufe in Deutschland und hat sich in der Hindernislauf-Szene längst etabliert. Die Powerfrauen und echten Kerle suchen Faszination, Herausforderung und das außergewöhnliche Erlebnis. Gleichzeitig werden Mut, Muskeln und Respekt benötigt, aber eines darf keinesfalls zu kurz kommen: der Spaß.

2500 Läufer Der Run, bei dem es neben der Bewältigung der Distanz in erster Linie über rund 40 Hindernisse pro Laufrunde geht, feierte 2010 seine Premiere. Seitdem hat sich die Teilnehmer- und Zuschauerzahl stets erhöht. Das Teilnehmerlimit wird seit zwei Jahren auf 2500 Läufer begrenzt. In diesem Jahr waren bereits Mitte Juli wieder alle Startplätze vergeben. Zum ersten Mal fand 2018 die Motorman Junior Challenge statt, die eine angepasste Strecke für Jugendliche bietet. Die echten Boys und Powergirls laufen einen etwa vier Kilometer langen Parcours mit vielen Originalhindernissen der Erwachsenen. Auch in diesem Jahr wird die Junior Challenge wieder Teil des Motorman Run sein, bis zu 200 Kids im Alter von zehn bis 14 Jahren nehmen teil.

Buntes Programm Im Gegensatz zu anderen Laufveranstaltungen oder Hindernisläufen bietet der Motorman Run eine einzigartige Streckenführung durch Stadt und Land sowie ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt.
  
Motorman Run Neuenstadt Image 1
Der eigentliche Motorman Run geht über zwei Runden, während beim Parallelwettbewerb Förch Run nur eine zu bewältigen ist. Die Laufstrecke pro Runde beträgt in diesem Jahr knapp zehn Kilometer und wird auch wieder teilweise durch die neue City von Neuenstadt verlaufen. Die Strecke führt sowohl durch den Stadtkern als auch über Wiesen und Felder. Der Streckenverlauf 2019 lehnt an den aus dem Vorjahr an, hat aber teilweise auch wieder neue Elemente dabei. Die Teilnehmer laufen auf die Felder in Richtung Kochertürn und Bürg, wo eine große Spielwiese mit abwechslungsreichen Hindernissen auf sie wartet. Der Start-Ziel-Bereich ist wieder an der Dreschhalle, dieser Standort hat sich mehr als bewährt. Auch auf dem inneren Marktplatz werden verschiedene Hindernisse aufgebaut, so dass auch hier ein weiterer Zuschauer-Hotspot entsteht.

Schlamm Mit viel Kraft, Ausdauer und Koordination meistern die Läufer ihre eigene Bewährungsprobe. Hier setzt der TSV Neuenstadt als Veranstalter auf Bewährtes und auf neue Ideen, die in die Tat umgesetzt werden. Auf die Läufer warten alte Klassiker-Hindernisse wie die „Waschmaschine“, die „Mauer des Schweigens“ oder die „Kabeltrommeln“. Natürlich sind auch wieder Schlammhindernisse dabei, bei denen sich die Teilnehmer ganz schön einsauen können. Nicht zu vergessen das Hangelhindernis, das 2017 seine Premiere feierte und enorm großen Anklang fand.

Wolke 7 Wer dann noch fit ist, kann den Sprung in „Wolke 7“ so richtig genießen, das Orga-Team wünscht „guten Flug“. Der Absprung wird dieses Mal ein anderer sein. Bei einigen Hindernissen steht klar der Spaßfaktor im Vordergrund, wobei hier die „Rutschpartie“ oder der „Klodeckel“ erwähnt seien. Natürlich gibt es auch 2019 wieder jede Menge neue Herausforderungen. Zum zehnten Run haben die Organisatoren des TSV noch die ein oder andere Challenge parat.

Das Wetter bleibt auch in diesem Jahr ein Überraschungs-Faktor. Je nach Wetterlage wird der Schwierigkeitsgrad eventuell durch die Natur noch erhöht und dadurch ein weiteres Naturhindernis geschaffen.

Motto Der Erlebnisfaktor zählt beim Motorman Run am 7. September mindestens genauso viel wie Bestzeiten und Teamspirit zählt mehr als Einzelkämpferdenken. Die Teilnehmer eines Hindernislaufs legen Wert auf die Mischung aus Spaß und sportlicher Herausforderung, körperlicher Grenzerfahrung und Fairplay. Seit 2017 ist der Motorman Run Qualifikationslauf für die OCR EC. Im Start-Ziel-Bereich und auf der Strecke werden die Zuschauer und Läufer in gewohnter Weise vom Kochertalcatering und dem Harley-Club Neuenstadt versorgt. Ein Kinderprogramm und Live-Musik zur After-Run-Party runden die Veranstaltung ab. red
 
@ Mehr im Internet
www.motormanrun.de