Modernes Wohnen in der Innenstadt: Mietwohnungen in den Neckarsulmer Sonnenarkaden am Markt

NECKARSULM - Stadt gibt grünes Licht für „Sonnenarkaden am Markt“

Bürgermeisterin Dr. Suzanne Mösel überreicht die Baugenehmigung für das Projekt „Sonnenarkaden am Markt“ an Argon-Geschäftsführer Dirk Wehinger. Foto: snp

Bei der städtischen Gesamtstrategie „Innenentwicklung Wohnen – Kernstadt“ ist das Bauvorhaben „Sonnenarkaden am Markt“ jüngstes Vorzeigeprojekt. Im Zuge der Innentwicklung entsteht mitten in Neckarsulm neuer moderner Wohnraum. Bürgermeisterin Dr. Suzanne Mösel überreichte jetzt die Genehmigung für den Bau von 69 Wohnungen und drei Gewerbeeinheiten im Quartier Sonnengasse an den Vorhabenträger, das Projektentwicklungsunternehmen Argon aus Stuttgart. Geschäftsführer Dirk Wehinger nahm die Unterlagen im Rathaus entgegen. Damit gab die Stadt grünes Licht für einen weiteren Baustein der Gesamtstrategie, die von Bürgermeisterin Dr. Mösel 2016 entwickelt wurde.Beispielhaft „Das Projekt ‚Sonnenarkaden’ zeigt beispielhaft, dass wir gemeinsam mit privaten Investoren neuen Wohnraum entwickeln können, ohne zusätzliche Flächen versiegeln zu müssen“, bekräftigte die Baubürgermeisterin. „Wir sehen an diesem Beispiel aber auch, dass Projekte der Innenentwicklung arbeitsintensiver sind und viel Ausdauer erfordern, bis die Grundstücksfragen abschließend geklärt sind.“So mussten die Pläne für die Neubebauung des Quartiers bis zum fertigen Bauantrag längere Zeit reifen. Die Argon GmbH, die zumeist in größeren Städten aktiv ist, erwarb vor einigen Jahren ein größeres Portfolio der BW Bank, darunter auch die Liegenschaft in Neckarsulm. Daraufhin ergriff die Stadt die Initiative und bot dem Projektentwickler an, verschiedene freie Grundstücke im Quartier Sonnengasse für ein größeres Neubauprojekt zu vereinigen. „Das ist die Kernaufgabe der Verwaltung bei der Innenentwicklungsstrategie“, erläuterte Mösel. „Brachgefallene Baugrundstücke zu aktivieren, gemeinsam mit privaten Investoren zu entwickeln und so den Flächenverbrauch einzudämmen.“

Auch die Stadt brachte Grundstücksflächen für die „Sonnenarkaden am Markt“ ein, und zwar das Grundstück Schindlerstraße 3 und das Grundstück der ehemaligen Stadtapotheke (Marktstraße 5). Zum mittlerweile freigeräumten Baufeld gehört außerdem das ehemalige Gebäude der BW Bank (Marktstraße 7) und das frühere Wohnhaus Schindlerstraße 1.

Dreigeschossig
Der neue Wohnkomplex besteht aus einer dreigeschossigen Blockrandbebauung mit Satteldach. Geplant sind zwei L-förmig angeordnete Gebäudekomplexe, bestehend aus fünf Häusern, die das Quartier an den Rändern neu einfassen. Das Areal wird umgrenzt von der Schindlerstraße im Norden, der Sonnengasse im Westen, der Oberen Schulgasse im Süden und der Marktstraße im Osten. Das nach Süden offene Karree bildet in der Mitte einen großzügigen, gestaffelten Innenhof, der intensiv begrünt wird. Die Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen sind im Durchschnitt 75 Quadratmeter groß. Auch eine Fünf-Zimmer-Wohnung ist vorgesehen. „Sie sind kompakt und verfügen über intelligent geschnittene Grundrisse“, versicherte Dirk Wehinger. Alle Wohnungen bleiben im Bestand der Argon GmbH und werden vermietet. „Gemessen an der qualitativ hochwertigen Ausstattung ist der absolute Mietpreis attraktiv“, betonte er. Mietpreisgebunde Wohnungen als sozialer Wohnraum sind an diesem Standort nach geltendem Baurecht nicht möglich.

Der Gebäudekomplex wird komplett barrierefrei errichtet und verfügt über eine zweigeschossige Tiefgarage mit 75 Stellplätzen. „Im Eingangsbereich gibt es großzügige Abstellangebote für Fahrräder.“ Auch Ladepunkte für Elektrofahrzeuge werden installiert. Im ersten Untergeschoss betreiben die Stadtwerke zwei Blockheizkraftwerke, die Wärme für das Wärmenetz der Stadtwerke erzeugen.

Bei der Energieeffizienz setzt der neue Wohnkomplex Maßstäbe. Alle Wohnhäuser erfüllen den Gebäudestandard „KfW 40“. Damit liegen sie zwei Stufen über dem vorgeschriebenen Mindeststandard. Auch der Klimawandel wurde in der Planung berücksichtigt. Zur Regenrückhaltung wurde eigens ein neuer Rückstaukanal am Straßenrand verlegt.

Vorzeigeprojekt
„Der neue Wohnkomplex ist sowohl in energetischer als auch in architektonischer Hinsicht ein Vorzeigeprojekt“, bekräftigte Suzanne Mösel. „Es ermöglicht modernes Wohnen mitten in der Innenstadt. Die neuen Wohngebäude fügen sich maßstäblich in die historische Stadtstruktur ein.“

Der Abbruch der Gebäude wurde im Sanierungsgebiet mit Fördermitteln von Bund und Land und dem entsprechenden städtischen Eigenanteil bezuschusst. Als nächster Schritt folgt der Aushub der Baugrube für die Tiefgarage. Die Hochbauarbeiten beginnen voraussichtlich im Februar 2022. Bis zum ersten Quartal 2024 soll das Projekt „Sonnenarkaden am Markt“ schlüsselfertig abgeschlossen sein. snp

Kolpingdeck wird voll gesperrt

NECKARSULM Im Rahmen des städtischen Parkraumkonzepts lässt die Stadt Neckarsulm im Laufe dieses Jahres alle öffentlichen Stellplätze in den städtischen Tiefgaragen und Parkhäusern neu markieren und verbreitern. Auch die Stellplätze auf dem Kolpingparkdeck erhalten das neue Einheitsmaß von mindestens 2,80 Meter. Zuvor wird der Pflasterbelag teilweise erneuert. Wegen der Belagsarbeiten ist das Kolpingparkdeck von Montag, 30. August, bis voraussichtlich Mittwoch, 15. September, voll gesperrt. snp