B 27-Anschluss: Transparenz steht für die Stadt Neckarsulm an erster Stelle

Oberbürgermeister verspricht bei Sondersitzung des Gemeinderats maximale Information und eine offene Diskussion

Noch vor der Sommerpause soll es eine weitere Sondersitzung zum geplanten B 27-Anschluss geben. Foto: Archiv/Klug

9.04.2021

NECKARSULM Mit einer öffentlichen Sondersitzung des Gemeinderates hat die Stadt den Dialog zum geplanten Großbauprojekt B 27-Anschluss Binswanger Straße neu eröffnet. An erster Stelle steht dabei die Transparenz, wie OB Steffen Hertwig vor rund 60 Besuchern versicherte. „Meine Aufgabe als Oberbürgermeister ist es, diese Stadt und den Gemeinderat durch eine offene Diskussion zu führen, die am Ende einen abgewogenen Beschluss ermöglicht.“ Gemeinderat und Öffentlichkeit sollen in diesem Projekt mit maximaler Information und Transparenz versorgt werden. Hierzu beantwortete die Verwaltung zunächst die von den Fraktionen schriftlich eingereichten Fragen.

Schwerpunkte waren dabei die Leistungsfähigkeit des Anschlusses, die Ausdehnung des Bauwerks und die Führung der Radwege entlang der B27. Zudem wurden erneut die Projektkosten erläutert, deren Übersicht als nicht transparent genug kritisiert worden war. Daher wurden diese neu aufgeschlüsselt. Dem neuen Schlüssel stimmte der Gemeinderat zu – als Grundlage für künftige Darstellungen.

Behandelt wurde ferner der interfraktionelle Antrag, in dem weitere Berechnungen zur Leistungsfähigkeit der Knotenpunkte im Bereich des Anschlusses gefordert wurden. Die Verwaltung wird ein Angebot für eine ergänzende Verkehrsuntersuchung einholen und dem Gemeinderat am 29. April zur Beschlussfassung vorlegen.

Aufgegriffen wurde auch die Anregung der Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, den Verkehr aus Richtung Erlenbach versuchsweise über den Mühlweg zur Gymnasiumstraße zu leiten, um die Binswanger und die Saarstraße zu entlasten. Baubürgermeisterin Dr. Suzanne Mösel sagte zu, dass der Gemeinderat sich mit einem solchen Modellversuch befassen wird. Dieser kann jedoch sinnvollerweise erst starten, wenn das Verkehrsaufkommen nach dem Abklingen der Corona-Pandemie wieder das übliche Niveau erreicht hat.

Weiteres Thema war die Beauftragung eines öffentlichen Dialogverfahrens, um die Entscheidung des Gemeinderats vorzubereiten. Nach dem Willen des Gremiums soll aber zunächst der „Gesehen“-Vermerk des Bundesverkehrsministeriums abgewartet werden, mit dem der Bund dem Großbauprojekt zustimmt und seine Bereitschaft erklärt, sich an den Kosten zu beteiligen. Dies sollte bis Ende des Jahres der Fall sein. Antworten auf alle weitere Fragen zum Großbauprojekt gibt es in einer erneuten Sondersitzung vor der Sommerpause. snp

INFO Wissenswertes

Alles zum geplanten B 27-Anschluss und zur jüngsten Sondersitzung gibt es online unter www.neckarsulm.de/UnserNeckarsulm/Mobilität/Anschluss B 27.

Preis für langjährige Produktqualität

NECKARSULM Die Josef Beil GmbH aus Neckarsulm ist jetzt vom Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zum fünften Mal mit der Unternehmensauszeichnung „Preis für langjährige Produktqualität“ ausgezeichnet worden. Der Preis steht für konsequentes Qualitätsstreben und wird nur vergeben, wenn Lebensmittel mindestens fünf Jahre regelmäßig und erfolgreich von der DLG getestet wurden.

Seit vielen Jahren lassen Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft ihre Produkte freiwillig durch Sachverständige der DLG testen. Um dieses Qualitätsstreben zu fördern, vergibt die DLG den „Preis für langjährige Produktqualität“.

„Qualität muss für Verbraucher mit überzeugenden Inhalten gefüllt werden, sie muss nachvollziehbar sein und ein beständiges Merkmal eines Lebensmittels. Der Preis für langjährige Produktqualität hat genau diesen Anspruch, denn mit ihm können die Preisträger dokumentieren, dass sie zum Teil über Jahrzehnte ihre Lebensmittel durch die neutralen Experten der DLG testen lassen – ein eindeutiges Versprechen, in dem der Wille zu konsequenter Qualitätssicherung zum Ausdruck kommt“, unterstreicht DLG-Präsident Hubertus Paetow.

Unternehmen müssen fünf Jahre in Folge an den Internationalen Qualitätsprüfungen des DLG-Testzentrums Lebensmittel teilnehmen und pro Prämierungsjahr mindestens drei Prämierungen erzielen. Ab dem fünften erfolgreichen Teilnahmejahr wird der Betrieb mit dem „Preis für langjährige Produktqualität“ ausgezeichnet.

Nimmt ein Hersteller in einem Jahr nicht teil oder erreicht er nicht die erforderliche Anzahl an Prämierungen, verliert er seinen Anspruch auf die Auszeichnung. NSt

INFO Wissenswertes

Alle ausgezeichneten Unternehmen sind online unter www.DLG.org/PLP veröffentlicht.

Superfood und Spanisch intensiv

NECKARSULM Die VHS Neckarsulm hat bei zwei Online-Kursen noch Plätze zu vergeben. Am Mittwoch, 14. April, dreht sich von 18.30 bis 20.30 Uhr alles um „Heimisches Superfood“ – etwa Meerrettich, der als pflanzliches Antibiotikum vor Erkältungen schützen kann. Als kleines Versucherle werden ein paar Tage zuvor würzige Kräutermischungen an die Teilnehmer verschickt. Die Dozentin ist zertifizierte Kräuterpädagogin. Teilnahmegebühr: 13 Euro.

Spanisch Intensiv A1, heißt es ab Samstag, 17. April an sieben Terminen für alle, die sich schnell Grundkenntnisse der spanischen Sprache aneignen wollen. (Lehrbuch: „Perspectivas ¡Ya! A1“, Cornelsen Verlag, ISBN: 978-3-464-20488-7). Der Kurs startet online und wechselt, wenn möglich, in Präsenz (Gebühr laut Gebührentabelle). NSt

INFO Anmeldung

Bei der VHS Neckarsulm, Telefon 07132 35370, oder www.vhs-neckarsulm.de.

Kleiderkammer ist geöffnet

NECKARSULM Trotz der aktuell geltenden Corona-Beschränkungen ist die Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes in der Neckarsulmer Gottlob-Banzhaf-Straße 24 weiterhin für Besucher geöffnet, die sich dort mit gut erhaltener Kleidung und Schuhen und vielen weiteren Gütern zur materiellen Grundversorgung eindecken können. Aufgrund der andauernden Pandemie wurden jedoch ein umfassendes Hygienekonzept erstellt und neue Regelungen geschaffen, welche es ab sofort einzuhalten gilt. Deshalb werden die Kunden gebeten, nachstehende Regelungen zu beachten:

Der Abstand von eineinhalb Metern ist sowohl vor der Kleiderkammer in der Wartezone als auch in der Kleiderkammer einzuhalten.

In der Kleiderkammer ist verpflichtend ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Die maximale Kundenzahl für die Räumlichkeiten der Kleiderkammer ist auf drei Personen begrenzt.

Bei jedem Besuch ist eine sogenannte Selbstauskunft inklusive Angabe von Kontaktdaten zwingend auszufüllen. Darüber hinaus gelten folgende weitere corona-unabhängigen Regelungen für die Nutzung der Kleiderkammer:

Es ist zwingend die Bezugsberechtigung (Bedürftigkeitsbescheinigung) bei jedem Besuch der Kleiderkammer vorzulegen. Jeder Bezugsberechtigte ab 18 Jahren muss zwingend selbst erscheinen.

Um auch Berufstätigen den Besuch der Kleiderkammer zu ermöglichen, wurden die Öffnungszeiten neu festgelegt.

Für das erste Halbjahr 2021 ergeben sich folgende Öffnungszeiten:

■ 15. und 29. April, jeweils 9 bis 11 Uhr.
■ 8.4. und 22. April, jeweils 17 bis 19 Uhr.
■ 6. und 20. Mai. jeweils 17 bis 19 Uhr.
■ 13 und 27. Mai, jeweils von 9 bis 11 Uhr. Geöffnet ist auch die Kleiderklappe, in der Spenden abgelegt werden können. NSt