Bürgerstiftungen in Bad Friedrichshall: Kultur und Sport vor Ort stärken

Zwei Bürgerstiftungen setzen sich in Bad Friedrichshall für das Gemeinwohl ein

Bürgerstiftungen engagieren sich für das Gemeinwohl vor Ort. So wurden etwa die Hinweisschilder für Radfahrer am Hauptbahnhof in Jagstfeld (Bild) und am Bahnhof Kochendorf mit finanziert. Fotos: privat

4.03.2021

„Gemeinsam Gutes anstiften“, unter diesem Motto arbeiten Bürgerstiftungen. Von ihnen geht eine Signalwirkung in die Gesellschaft aus – die Förderung der Teilhabe am Gemeinwohl und das engagierte Miteinander sind charakteristisch für diese Organisationen.

Die Stiftungen bieten Bürgern die Möglichkeit, auch mit kleinen Beträgen in ihrer konkreten Lebenswelt tätig zu werden. Denn Bürgerstiftungen arbeiten lokal. Ihr Ziel ist es, die Lebensqualität direkt vor Ort zu erhöhen. Sich gegenseitig zu helfen, für andere Menschen Verantwortung zu übernehmen und aufmerksam sein – so funktionieren diese Organisationen. In Bad Friedrichshall wurden 2004 bewusst zwei verschiedene Stiftungen gegründet, weil es Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich mehr dem kulturellen Bereich verbunden fühlen, und andere, denen der Sport und die Freizeitmöglichkeiten am Herzen liegen.
   

■ Bürgerstiftung zur Förderung des kulturellen Lebens und der Denkmalpflege in Bad Friedrichshall: Diese Organisation setzt sich für Kunst- und Kulturprojekte ein, um die Stadt zu bereichern und zu beleben. Auch die Erhaltung, Unterhaltung und sinnvolle Nutzung der Denkmäler, etwa des Greckenschlosses, werden von der Stiftung finanziell unterstützt. So gab es bei der Bausteinaktion für das Greckenschloss einen Zuschuss zu den Sanierungskosten, ebenso für die Einrichtung einer historischen Ausstellung im Greckenschloss. Unterstützt wurde auch die Mediathek bei der Erstausstattung der Online-Bibliothek. Auch die Informationstafeln im historischen Stadtteil Kochendorf, die die historischen Gebäude erklären, sowie die jährliche Kulturreihe für Erwachsene wurden und werden mit Hilfe der Bürgerstiftung finanziert.

Auch Kulturveranstaltungen – hier: Wommy Wonder – werden unterstützt.
Auch Kulturveranstaltungen – hier: Wommy Wonder – werden unterstützt.

■ Bürgerstiftung Sport und Freizeit Bad Friedrichshall: Diese Stiftung ist dem gesellschaftlichen Gemeinwohl auf sportlicher Ebene verpflichtet. Stiftungszweck sind die Errichtung und Unterhaltung des Sportparks für die Gesamtstadt, die Förderung des Freizeit- und Leistungssports und die Unterstützung besonders förderwürdiger Veranstaltungen. Finanziell gefördert wurden beispielsweise der Bau des Kneippbeckens im Sportpark, die Wegweiser für Radfahrer am Hauptbahnhof und am Bahnhof Kochendorf sowie die Anschaffung von Slacklines für die Grundschulen. Die Stiftung bezuschusste die Teilnahme der Behindertensportgruppe des FSV an den Special Olympics und die Erneuerung der Spielgeräte in der Spieloase Hagenbach.

Gemeinnutz
Zweck der Bürgerstiftungen in Bad Friedrichshall ist grundsätzlich die Förderung bürgerschaftlichen Engagements in den Bereichen Kunst und Kultur sowie Sport und Freizeit.

Die Bürgerstiftungen dienen der Förderung gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke im lokalen Wirkungsraum. So ermöglichen die Organisationen Bürgern und Unternehmen, ihre spezifischen Beiträge zum Gemeinwohl unter einem gemeinsamen Dach zu verfolgen. Die Stadt hat in die Stiftungen jeweils einen Grundstock von 50 000 Euro eingebracht.

Langfristige Arbeit
Der langfristige Aufbau des Stiftungsvermögens durch Zustiftungen sichert deren finanzielle Unabhängigkeit und gewährleistet die langfristige Arbeit, die sich durch Spenden und Erträge des Stiftungskapitals finanziert. Mit der Gründung der Stiftungen wurde ein Instrument geschaffen, das unabhängig von handelnden Personen dauerhaft ermöglicht, überall dort Unterstützung zu leisten, wo dies als notwendig erkannt wird. Die Vorstände der beiden Stiftungen treffen sich jährlich, um über Projektanträge zu entscheiden. sta

Aufruf

Ob durch eine Spende oder eine Zustiftung – jeder kann einem eigenen Beitrag für die Bürgerstiftungen leisten. „Entscheiden Sie, ob Sie lieber unsere Bürgerstiftung im kulturellen Bereich oder unsere Bürgerstiftung im sportlichen Bereich unterstützen möchten“, sagt Stadtkämmerer Hanspeter Friede, der auch als Ansprechpartner bei Rückfragen zur Verfügung steht: Telefon 07136 832220, E-Mail: buergerstiftung@friedrichshall.de. sta

Sammlung von Schadstoffen

In Bad Friedrichshall werden am Samstag, 6. März, Schadstoffabfälle gesammelt. Die Sammlung findet nicht, wie ursprünglich angekündigt, im städtischen Bauhof statt, sondern an folgenden Stellen:

■ 11.30 bis 13 Uhr: Parkplatz an der Lindenberghalle, Neuenstadter Straße

■ 14 bis 14.30 Uhr: Untergriesheim, Platz beim Bahnhof

Privathaushalte können dort schadstoffhaltige Abfälle in haushaltsüblichen Mengen kostenlos abgeben.

Angenommen werden beispielsweise Pflanzen- und Holzschutzmittel, Gifte, Säuren und Laugen, Farb- und Lackreste, Verdünner, Chemikalien, quecksilberhaltige Stoffe und Leuchtstoffröhren.

Nicht angenommen werden zum Beispiel Abfälle aus Gewerbebetrieben und Gebinde, die größer als 50 Liter sind. sta