Kunden, Hersteller, Händler: Alle sind wie elektrisiert


28.09.2020

Wenn Daimler-Chef Ola Källenius über Elektromobilität spricht, wirkt er wie elektrisiert. „Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein“, sagt der 51-Jährige. „Die Elektromobilität wird immer mehr Realität.“ Es stimmt schon: Wenn man mal von Elektroauto-Pionier Tesla oder den ersten Gehversuchen anderer Hersteller absieht, war die Elektromobilität in den vergangenen Jahren eher theoretischer Natur. An Fahrzeugstudien und Ankündigungen mangelte es nicht. Doch nun ist die Zeit gekommen. 2020 ist das Jahr, in dem der Schalter endlich umgelegt wird.

Wer durch die Autohäuser in der Region schlendert, stellt fest: Es gibt kaum einen Hersteller, der kein elektrifiziertes Fahrzeug in den Ausstellungsräumen seiner Händler stehen hat. Was vor einigen Jahren noch lediglich auf dem Reißbrett existiert hat, wird nun Realität. In diesem, im nächsten und in den Folgejahren wächst das Angebot an den lokal emissionsfreien Stromern deutlich. Mit Blick auf die bereits verfügbaren E-Autos und die Modelle, die für die nächsten Monate angekündigt sind, gibt es mittlerweile mehrere Fahrzeugmodelle für jede Kundengruppe. Das Modellangebot reicht von kleinen Stromern wie dem Honda E und dem Seat Mii Electric über Kompaktwagen wie den VW ID.3 und den Peugeot E-208 bis hin zu großen SUVs wie zum Beispiel dem Audi E-Tron oder dem Tesla Model X. Dazu kommen zahlreiche Plug-in-Hybride.

Den elektrifizierten Fahrzeugen ist diese Beilage gewidmet, einige von ihnen stellen wir hier vor. Angefangen vom kompakten Peugeot E-208 auf dieser Seite unten bis hin zum extrem sportlichen Porsche Taycan.

Die Zahlen sprechen für sich: Im ersten Halbjahr wurden in Deutschland etwas mehr als 90 000 elektrifizierte Modelle verkauft.

Das entspricht einem Zuwachs von fast 90 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei den Fahrzeugen werden sowohl reine Elektroautos als auch Plug-in-Hybride gezählt. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor mit einem Akku, der aufgeladen wird und derzeit elektrische Reichweiten von etwa 50 bis 70 Kilometern ermöglicht. Seit dem Start ins zweite Halbjahr geht der Höhenflug weiter. Für den Juli vermeldet der Verband der Automobilindustrie (VDA) in Berlin einen weiteren Rekord: Im Einzelmonat wurden fast 36 000 E-Autos zugelassen. Das liegt sicher am wachsenden Angebot, sinkenden Preise, steigenden Reichweiten und den umfangreichen Förderungen von Staat und Herstellern. Aber auch so: immer mehr mehr Menschen interessieren sich für die neue Form der Mobilität. Mitte August waren in der Stadt Heilbronn 337 Elektrofahrzeuge und 325 Plugin-Hybride zugelassen. Der Landkreis Heilbronn vermeldete 1513 E-Autos und 952 Plug-in-Hybride. Im Hohenlohekreis sind derzeit 394 Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb sowie 246 Plug-in-Hybride zugelassen. Damit sind in der gesamten Region 2244 Elektroautos und 1523 Plug-in-Hybride unterwegs. Anfang 2018 waren es gerade einmal 716 Elektroautos und 338 Plug-in-Hybride. Damit hat sich die Zahl der E-Autos in der Region mehr als verdreifacht, zudem hat sich der Bestand der Plug-In-Hybride nahezu verfünffacht.

Man sieht also: Kunden, Hersteller, Händler – alle sind wie elektrisiert. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Ihr

Kunden, Hersteller, Händler: Alle sind wie elektrisiert Image 3


Alexander Schnell,

Ressortleiter Leben und Freizeit, Chefredaktion


Elektroautos live erleben

Messe bei Möbel Rieger am 9. und 10. Oktober
   

HEILBRONN Alle reden von Nachhaltigkeit. Möbel Rieger redet nicht nur, sondern tut etwas. Von „Focus Money“ zum Preisträger „Nachhaltiges Engagement, Prädikat – sehr stark“ ausgezeichnet, erhält Möbel Rieger die erste Auszeichnung für sein außergewöhnliches Engagement in Sachen Umwelt. „Umweltschutz ist für uns kein Marketing. Umweltschutz ist uns eine Herzenssache“, sagt Benno Rieger, Geschäftsführer von Möbel Rieger.

Heilbronn fährt grün
Elektrisiert von der E-Mobilität gibt es am Möbelhaus in Heilbronn auf den Parkplätzen vier Ladesäulen, an denen man sein Elektroauto oder Elektro-Motorrad aufladen kann. Akkus von E-Bikes oder E-Scooter können in vier Schließfächern mit Stromanschluss sicher aufgeladen werden, während die Kunden durch das Möbelhaus bummeln. Unter dem Motto „Heilbronn fährt grün“ findet am Freitag, 9. Oktober, von 13 bis 19 Uhr und am Samstag, 10. Oktober, von 10 bis 17 Uhr bei Möbel Rieger, Im Neckargarten 16, eine Elektroauto-Messe statt, die vom ADAC eröffnet wird. Örtliche Autohäuser informieren rund um das Thema Elektro-Mobilität und präsentieren eine Vielzahl an E-Autos und Fahrzeugen vor Ort: Autohaus Schedler (Hyundai), Autozentrum Hagelauer (VW, Audi, Skoda), Autohaus Baumgarten (Toyota), Autohaus Schick (Nissan), Schwabengarage (Volvo, Ford, Jaguar, Landrover) und Ted Events (Elektro Fahrzeuge).

Außerdem geboten: Beste Unterhaltung mit Hitradio Antenne 1 vor Ort, mit Glücksrad, Torwandschießen und Seifenblasenmaschine sowie zahlreiche Leckereien zum Genießen in der Heilbronnerei bei Möbel Rieger. anz