Nahversorgung in der Hohenloher Ebene: Hier lässt es sich aus dem Vollen schöpfen

HANDEL UND WIRTSCHAFT In punkto Nahversorgung bietet die Hohenloher Ebene eine große Bandbreite

Vom zweimal wöchentlich stattfindenden Markt bis hin zu vielen Fachgeschäften fehlt es in Öhringen an nichts. Fotos: Ute Boettinger (5), Juergen Koch (1)

Neben großen Unternehmen wie die Huber Packaging Group in Öhringen, Scheuerle Fahrzeugtechnik in Pfedelbach, die Ihro Unternehmensgruppe in Neuenstein oder die zahlreichen Weltmarktführer wie Würth, Gemü, oder Ziehl-Abegg, die sich im Gewerbepark Hohenlohe bei Waldenburg finden, kann die Hohenloher Ebene ein breites Spektrum an mittelständischen Firmen in vielfältigen Bereichen aufweisen. Hinzu kommen zahlreiche Handwerksbetriebe und Dienstleistungsunternehmen. In Sachen Nahversorgung fehlt es den Bewohnern der Hohenloher Ebene kaum an etwas.

Einkaufsbummel Eine Shoppingtour unter der Glaskuppel unternehmen - das ist im Ö-Center in Öhringen möglich. Die verschiedenen Shops vom Sportfachgeschäft, Modehaus, Haushaltswarenfachgeschäft, Buchladen, Schuhfachgeschäft über den Zweiradspezialisten, einen großen Lebensmittelhandel und Discounter, Landmetzgerei, Weinhändler und Feinkostladen bis zum Buchhändler und einer Parfümerie finden sich hier auf fast 20000 Quadratmetern mehr als 30 Fachgeschäfte. Entspannt bummeln, einkaufen und genießen - das fällt auch in der Öhringer Innenstadt nicht schwer. Von A wie Apotheke bis Z wie Zeitschriftenhandel finden sich in den historischen Altstadtgassen und rundherum viele Einzelhandelsfachgeschäfte Dienstleister. Im Gewerbegebiet Steinsfeldle gibt es zudem unter anderem einen Baumarkt und viele weitere Geschäfte. 

Täglicher Bedarf Ob im Mittelzentrum Öhringen oder aber in Bretzfeld, Pfedelbach, Neuenstein, Waldenburg und Kupferzell: Nahezu überall in den Gemeinden finden sich Vollsortimenter und Lebensmitteldiscounter. Die Dinge Bedarf sind nahezu überall abgedeckt. Einige große Bäckereien mit ihren Filialen sind im Gebiet der Hohenloher Ebene mit einem oder mehreren Standorten vertreten. Daneben gibt es auch noch kleinere handwerklich geführte Betriebe wie die Bäckerei Spindler in Bretzfeld-Adolzfurt oder die Bäckerei und Café ,,Zum Kirchersbäck" in Waldenburg. Auch bei den Metzgereien finden sich eine Vielzahl an Filialunternehmen bis hin zu kleineren Fachgeschäften. Und mit der Hofmetzgerei Meister KG in Bretzfeld-Waldbach zudem ein Betrieb mit eigener Schlachtung, der seine Waren gekühlt bis vor die Haustür der Kunden liefert.

Frisch aus der Region Viele Lebens- und Nahrungsmittel werden direkt in der Region angebaut oder produziert und hier auch vermarktet. So stammt die Braugerste des Öhringer Skandalbiers, das derzeit in aller Munde ist, vom Hohenloher Ackerland. Vor allem in den zahlreichen BAG-Märkten, aber auch im Getränkehandel der Region stehen die Kisten im Regal.

„Aus deiner Region“ lautet der Slogan im inhabergeführten Rewe-Markt in Neuenstein. Michael Döffinger legt bei seinem Sortiment großen Wert auf Hohenloher Produkte und hat in seinem Lebensmittelgeschäft mit „Döffi´s Regio Hütte“ ein Zeichen dafür gesetzt. Frische Waren findet man auch bei vielen Direktvermarktern und Hofläden in der Region. Bei der Familie Metz in Neuenstein-Neufels gibt es neben Obst, Gemüse, Honig und Käse auch frische Milch aus dem Milchhäusle. Gezapft werden kann rund um die Uhr.

Wein aus dem Automaten kann man im offenen Verkaufsraum vom Weingut Dieroff in Michelbach ziehen. Darüber hinaus gibt es hier weitere regionale Produkte wie Jogurt, Wurst und Fleisch. Für ganz Eilige mit großem Durst und Hunger werden nicht nur gekühlte Getränke und Snacks angeboten, sondern gleich auch Sitzgelegenheiten zum Verweilen.


Leistungsstarker Verbund: Der Gewerbepark Hohenlohe

Mit dem Gewerbepark Hohenlohe haben sich die Gemeinden Kupferzell, Waldenburg und Künzelsau auf 230 Hektar Fläche zu einem leistungsstarken Verbund zusammengeschlossen. Mit knapp 250 Hektar Fläche ist der Gewerbepark der größte seiner Art in der weitläufigen Umgebung. Hier sind viele Firmen ansässig, die ein breites Branchenspektrum anbieten, beispielsweise Außenhandel, Befestigungstechnik, Elektromechanik, Elektronik, Hoch- und Industriebau, Industrieverpackungen, Logistik, Tief- und Straßenbau und Vertrieb. Aktuell zählt der Standort mehr als zehn Firmen mit rund 4200 Mitarbeitenden. Der Gewerbepark Hohenlohe liegt verkehrsgünstig direkt an der Autobahn A 6 und an der Bundesstraße B 19. Durch den Bahnhof Waldenburg ist er zudem an die Bahnlinie Mannheim – Heilbronn – Nürnberg angebunden. red