Beim Stadtradeln Oberes Zabergäu wird wieder in die Pedale getreten!

Drei Kommunen des Oberen Zabergäus machen beim Stadtradeln mit - Start am 25. Juni

Diedrei Bürgermeister Carmen Kieninger (Pfaffenhofen), Ulrich Heckmann (Güglingen), Diana Danner (Zaberfeld) und Klimaschutzmanagerin Alin Rösch hoffen auf viele Teilnehmer beim Stadtradeln. Foto: privat

Das Stadtradeln ist im Gemeindeverwaltungsverband Oberes Zabergäu bereits eine fest etablierte Aktion. Auch in diesem Jahr treten die Radler und Raderinnen der Kommunen Güglingen, Pfaffenhofen und Zaberfeld wieder kräftig in die Pedale und setzen damit ein Zeichen für den Klimaschutz.

Kampagnenziele Worum geht es beim Stadtradeln? Ziel der bundesweiten Kampagne ist es, Bürgerinnen und Bürger für das Radfahren im Alltag zu sensibilisieren und mehr Aufmerksamkeit für die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung in den Kommunen zu schaffen. 

Am Samstag, 25. Juni, geht es wieder los. Über einen Zeitraum von drei Wochen werden möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. CO2 -frei unterwegs sein, gleichzeitig etwas für die eigene Gesundheit tun und Freude am Radfahren haben – das macht die Aktion aus. „Ich bin sehr beeindruckt, mit welchem tollen Engagement alle drei Rathäuser das Stadtradeln in den Kommunen realisieren. Schön ist zudem, dass auch in diesem Jahr das Landratsamt Heilbronn viel Unterstützung bei der Umsetzung bietet“, bemerkt Alin Rösch, die Klimaschutzmanagerin des Gemeindeverbandes Oberes Zabergäu.

Das Stadtradeln birgt auch Möglichkeiten für soziales Engagement. Ein fahrradbegeisterter Bürger hat beispielsweise die Spendenaktion für „World Bicycle Relief“ ins Leben gerufen. Diese nachhaltige Initiative unterstützt Menschen in Entwicklungsländern, um diesen Zugang zu Bildung, Arbeits- und Ausbildungsplätzen zu ermöglichen.

Engagement Auch bei der Firma hep hat soziales Engagement einen großen Stellenwert. Sie hat im vergangenen Jahr das gewonnene Preisgeld auf 500 Euro aufgestockt und an die Freiwillige Feuerwehr Güglingen für ihre Unterstützung im Ahrtal gespendet.

Die Initiative RadKultur ist der Fördergeber und Kooperationspartner für das Stadtradeln. Zudem bietet sie weitere RadKultur-Module an. Es können zum Beispiel Rad-Service-Punkte aufgestellt werden. Hierbei handelt sich um eine Pump- und Reparaturstation für Fahrräder zur Durchführung eines kurzen Sicherheitschecks oder kleiner Reparaturen. Die Kommunen Pfaffenhofen und Zaberfeld haben jeweils einen Rad-ServicePunkt installiert. red