Gemeinsame Impf-Aktion in Widmaier-Halle für Pfaffenhofen und Güglingen

Güglingen und Pfaffenhofen bieten am Sonntag Erst-, Zweit- und Drittimpfungen an

Zu einer gemeinsamen Impfaktion laden am Sonntag die Gemeinden Güglingen und Pfaffenhofen ein. Foto: Archiv/Seidel

Das Coronavirus ist noch nicht besiegt. Deshalb gibt es auch zum Start des neuen Jahres wieder Impfaktionen.  

Die Gemeinde Pfaffenhofen bietet zusammen mit der Stadt Güglingen am kommenden Sonntag, 16. Januar, in der Pfaffenhofener Wilhelm-Widmaier-Halle eine solche Impfaktion an. In Zusammenarbeit mit einem Impfteam werden Erst-, Zweit- und Drittimpfungen vorgenommen.

Terminvereinbarung
Für einen Impftermin anmelden kann man sich online auf den Homepages von Pfaffenhofen und Güglingen.

Zum Impftermin mitbringen sollte man unbedingt das gelbe Impfbuch und einen Kugelschreiber, um die Einwilligungserklärung zu unterschreiben. Außerdem werden Interessenten darum gebeten, eine FFP2-Maske zu tragen.

Wartezeit vermeiden
Damit vor Ort keine unnötigen Wartezeiten entstehen, können die Einwilligungserklärungen aber auch schon vorab zu Hause auf den Homepages der beiden Kommunen abgerufen und ausgefüllt werden.

Die Boosterimpfung ist frühestens drei Monate nach der Zweitimpfung möglich. red

Theater abgesagt

Wegen der Corona-Lage ist das Theaterstück „Die Dinge meiner Eltern“ in der Herzogskelter Güglingen (29. Januar) abgesagt. Bezahlte Tickets werden mit denen des abgesagten Württembergischen Kammerorchesterkonzerts rückerstattet.

Gebühren auf dem Prüfstand

In Pfaffenhofen befinden sich derzeit die Gebührenkalkulationen für den Bereich der Abwasserbeseitigung und Wasserversorgung mit Wirkung ab 1. Januar 2022 auf dem Prüfstand.

Über die Ergebnisse der Kalkulationen soll im Frühjahr im Gemeinderat beraten und beschlossen werden. Derzeit kann noch nicht abgesehen werden, wie sich die Gebührensätze ab Januar 2022 entwickeln werden. Die Verwaltung weist deshalb darauf hin, dass sich aus der Neukalkulation Erhöhungen der Gebührensätze ergeben können. red

Neue Gästeführer fürs Zabergäu gesucht

Seminar von Neckar-Zaber-Tourismus und Volkshochschule bereitet auf Aufgabe vor

Das Zabergäu ist reich an Geschichte. Dafür begeistern sich alljährlich viele Besucher, die bei geführten Rundgängen gerne in die Historie der Gegend eintauchen.

Der Neckar-Zaber-Tourismus und seine Mitgliedskommunen suchen deshalb neue Gästeführer. Bedarf besteht aktuell vor allem an Stadtführern für Güglingen, Nordheim, Lauffen und Brackenheim.

Spannende Grundlagen
Wer Spaß am Umgang mit Menschen hat, das Zabergäu liebt und wer andere für die Region begeistern möchte, für wen Geschichte kein „alter Hut“ ist und wem es Freude bereitet, eine größere Gruppe mit Engagement, Charme und Witz zu unterhalten, für den ist das Seminar „Methodik, Didaktik und Kommunikation“ genau das Richtige. Durchgeführt wird es von Andrea Schwitalla.

Es vermittelt spannende Grundlagen einer gästeorientierten und begeisternden Führung mit anschaulichen Beispielen und praktischen Übungen. Seminarinhalte sind: Gastgeber sein, Kommunikative Kompetenzen, Die spannende Führung, Gäste begeistern.

Der Volkshochschulkurs, der in Zusammenarbeit mit dem Neckar-Zaber-Tourismus angeboten wird, findet am Samstag, 19. Februar, von 9 bis 16 Uhr, und am Sonntag, 20. Februar, von 9 bis 12.30 Uhr im vhs-Seminarraum in Brackenheim statt. Ab fünf Teilnehmern beträgt die Gebühr (inklusive Kaffeepausenverpflegung) 50 Euro. vhs-Anmeldung: 22150803bh.

Zertifikat
Weiterführende Kurse, die mit einem offiziellen Zertifikat abgeschlossen werden können, sind darüber hinaus für künftige Gästeführer in Planung. red

INFO Wissenswertes

Anmeldung und weitere Infos:
Neckar-Zaber-Tourismus
Telefon 07135 933525
E-Mail an: info@-neckar-zaber-tourismus.de