Mercedes-Benz-Autohaus Öhringen: Fahrspaß erleben

AssenheimerMulfinger: Tolle Fahrzeuge und ein super Team

Die Verkaufsmannschaft von AssenheimerMulfinger in Öhringen berät jeden Interessenten sehr gerne (v. l.): Waldemar Mensch, Michael Moser, Dennis Hekler, Stephan Holighaus, Heiko Kübler und Felix Hanna. Foto: Ute Böttinger
Die Verkaufsmannschaft von AssenheimerMulfinger in Öhringen berät jeden Interessenten sehr gerne (v. l.): Waldemar Mensch, Michael Moser, Dennis Hekler, Stephan Holighaus, Heiko Kübler und Felix Hanna. Foto: Ute Böttinger
Ob Mercedes-Benz Pkw oder Transporter, ob Neuwagen oder Gebrauchtwagen. Das kompetente AssenheimerMulfinger Verkaufsteam in Öhringen rund um Centerleiter Hans Häcker hält eine große Auswahl an Fahrzeugen bereit und gibt gerne Einblicke in die Modellvielfalt von Mercedes-Benz.
   


Alles rund um die Marke Ford

Seit mehr als 40 Jahren ist Wolf Racing bekannt für seinen Service

Das Team rund um die Geschäftsführer Steffen Walter (v.l.) und Walter Wolf besteht aus langjährigen, erfahrenen Mitarbeitern. Foto: privat
Das Team rund um die Geschäftsführer Steffen Walter (v.l.) und Walter Wolf besteht aus langjährigen, erfahrenen Mitarbeitern. Foto: privat
Seit mehr als 40 Jahren ist das Unternehmen Wolf Racing bekannt für seinen Service rund um die Marke Ford. Der Neuensteiner Familienbetrieb beweist jeden Tag aufs Neue, dass er und sein Team viel zu bieten haben. Am Standort in der Max-Eyth-Straße 17 finden Kunden Ansprechpartner für so gut wie alle Belange rund ums Auto. Das beginnt bei Beratung und Verkauf im Bereich Neu-, Jahres- und Gebrauchtwagen und reicht über individuelle Finanzierungs- und Leasingangebote bis zum umfangreichen Werkstattservice, der sämtliche Reparatur-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten umfasst.

Der Firmenstandort befindet sich zwar außerhalb des Neuensteiner Stadtkerns, ein Abstecher dorthin lohnt sich aber allemal, denn Wolf Racing hat viele attraktive Angebote und dank seinen erfahrenen, langjährigen Mitarbeitern einen herausragenden Service.

Ein gemütlich eingerichteter Wartebereich lädt dazu ein, Platz zu nehmen und einen Kaffee oder ein Erfrischungsgetränk zu genießen. Das Team will seinen Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket bieten. anz
  

Geräumiger und unter Strom

Von Generation zu Generation werden Autos immer größer – diese Entwicklung macht auch vor den Klein- und Kompaktautos nicht halt. Waren vor allem meist typische Zweitwagen für die Stadt klein, taugen sie mittlerweile manchmal sogar zum Erstauto. Der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer erklärt, warum und wann eine Elektrifizierung sinnvoll ist.

Mit Kind und Kegel
„Für eine Familie mit drei Personen, sind Fahrzeuge wie kompakte Kleinwagen oder SUVs durchaus interessante Angebote, mit denen man auch mal in den Urlaub fahren und noch das eine oder andere Gepäckstück mitnehmen kann“, sagt der Experte, der seit Anfang März an der Universität St. Gallen forscht. Ein Grund für die neue Eignung sei der Trend der SUVs, der auch Klein- und Kompaktwagen zusätzlich höher und breiter werden lasse. „Groß, größer, am größten scheint die Maxime.“ Das schaffe zusätzlichen Platz im Innenraum. Wer eine kleine Familie hat, kann also durchaus mit einem Wagen im kleineren Format gut bedient sein.

Hybrid
Ein weiterer, wenngleich jüngerer Trend in der Branche ist die Elektrifizierung. Vor allem mit sogenannten Plugin-Hybriden möchten die Hersteller nach Dudenhöffers Einschätzung niedrige CO2-Werte auf dem Papier erreichen, um ihre Flottenverbräuche einzuhalten. Im Plug-in-Hybrid sieht der Experte grundsätzlich eine Übergangslösung für alle Hersteller, die noch nicht über spezielle Plattformen für reine Elektroautos verfügen. dpa