Heilbronner Erinnerungen an Freunde aus den USA verblassen

Erinnerungen an Freunde aus USA verblassen
1945 begann die US-Army in der Trümmerstadt mit dem Aufbau demokratischer Strukturen.  

Heilbronn  Amerikanische Soldaten und ihre Familien prägten über Jahrzehnte das Stadtbild und das öffentliche Leben von Heilbronn mit. Doch es gibt heute so gut wie keine Stätte der Erinnerung.

Von Kilian Krauth

Am 3. November sind die Bürger der USA an die Urnen gerufen. Selten zuvor war uns die Neue Welt so fern wie unter Donald Trump. Dabei waren Amerikaner in Heilbronn, der ehemaligen Garnisonsstadt, über Jahrzehnte sehr präsent. Seit den letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs hatten sie das städtische Leben und Stadtbild in den Aufbau- und Wirtschaftswunderjahren bis zum Ende des Kalten Krieges mitgeprägt: durch Kasernen, Wohnblocks, Veranstaltungen.